Thema
Tunesien
Vorgehen gegen Extremisten

Tunesien schließt radikale Moscheen

Nach einem tödlichen Angriff auf tunesische Soldaten verschärft die Regierung ihr Vorgehen gegen die extremistischen Netzwerke im Land. Am Sonntag ordnete sie die Schließung von Moscheen mit radikalislamischer Ausrichtung an. Betroffen seien alle Gebetshäuser, die nicht unter Kontrolle des Ministeriums für religiöse Angelegenheiten seien und in denen die Tötung der 15 tunesischen Soldaten gefeiert worden sei, hieß es in einer Erklärung. Auch alle nicht lizenzierten Fernseh- und Radiosender, die zum Dschihad aufriefen und bestimmte Personen als Ungläubige darstellten, müssten geschlossen werden. Am Samstag gab es in mehreren Regionen des Landes auch eine groß angelegte Razzia gegen mutmaßliche Extremisten. 60 Menschen wurden dabei festgenommen. mehr

Remis gegen Tunesien

Handballer bestehen Härtetest - mit Schönheitsfehlern

Die deutschen Handballer haben den Härtetest bestanden und mit dem Remis im Hexenkessel von Hammamet Hoffnung auf eine erfolgreiche WM-Qualifikation gemacht. Einen Tag nach dem 24:25 in Tunis gegen Gastgeber Tunesien verpasste die Mannschaft von Bundestrainer Martin Heuberger beim 23:23 (13:11) zwar eine erfolgreiche Revanche, aber die junge und ersatzgeschwächte Truppe stellte unter Beweis, dass sie auch auswärts bestehen kann. mehr

Italien

Polizei sprengt internationalen Kinderschmuggler-Ring

Die italienische Polizei hat einen internationalen Kinderschmuggler-Ring gesprengt, der vor allem bei Sorgerechts-Konflikten seine Dienste anbot. Wie die Behörden am Donnerstag in Rom mitteilten, setzte sich die Gruppe aus früheren Elitesoldaten zusammen. Sie bot einen "Entführungsservice" für in Sorgerechts-Streitigkeiten unterlegene Eltern unterschiedlicher Nationalitäten an. Mit russischen Waffen, Schnellbooten und einer Basis auf der italienischen Mittelmeerinsel Sizilien ausgestattet, sollten Kinder dabei über mehrere Länder hinweg von einem Elternteil zum anderen verschleppt werden. Kostenpunkt: mehrere zehntausend Euro. mehr