Turnen - aktuelle News und Infos
Turnen - aktuelle News und Infos FOTO: afp, GB/le
Turnen
Kunstturnen

Deutsche Turner mit vier fünften Plätzen bei Toyota-Cup

Die deutschen Turnerinnen und Turner haben am ersten Tag des Toyota Cups in Japan die Podestplätze verfehlt. Für die besten deutschen Ergebnisse sorgten bei dem hochkarätig besetzten Turnier in Toyota City am Samstag der Hallenser Nick Klessing als Fünfter am Boden und an den Ringen sowie EM-Teilnehmerin Amelie Föllinger aus Haßloch mit den Rängen fünf am Sprung und am Stufenbarren. Die stärkste Vorstellung am ersten von zwei Wettkampftagen lieferte der japanische Weltmeister Kenzo Shirai ab, der bei seinem Sieg am Boden mit einem Schwierigkeitswert von 7,7 auf 16,375 Punkte kam. mehr

Turnen

Andreas Toba bleibt auch in der 2. Liga TV Wetzgau treu

Der deutsche Turn-Held von Rio de Janeiro Andreas Toba bleibt auch in der 2. Liga dem Absteiger TV Schwäbisch Gmünd-Wetzgau treu. Der 26-jährige Mehrkampfmeister, der sich in der Qualifikation bei den Olympischen Spielen in Rio das Kreuzband im rechten Knie gerissen hatte und trotzdem weiter turnte, verlängerte seinen Vertrag bis Ende 2017. Der Hannoveraner Toba turnt seit 2012 in der Deutschen-Turnliga für die Schwaben. Mit seinem Team wurde er 2013 Mannschaftsmeister sowie 2012 und 2015 jeweils Dritter. In der abgelaufenen Saison konnte der TV Wetzgau den verletzungsbedingten Ausfall von Toba nicht kompensieren und stieg in die 2. Liga ab. "Der TV Wetzgau hat mich immer hervorragend unterstützt und gefördert. Nach dem Abstieg war für mich schnell klar, dass ich dem Verein helfen will, den sofortigen Wiederaufstieg zu schaffen", betonte der Bambi-Gewinner 2016. "Ich hoffe, spätestens im Herbst wieder an die Geräte gehen zu können." mehr

Reck-Olympiasieger

Hambüchen will in die Fußstapfen seines Vater treten

Reck-Olympiasieger Fabian Hambüchen kann sich nach dem Ende seiner erfolgreichen Turn-Karriere einen Job als Trainer in seiner Heimatstadt Wetzlar gut vorstellen. "Ich wäre ja eigentlich blöd, wenn ich nicht in den Trainerbereich gehe und meine Erfahrungen sowie mein Wissen weitertrage", sagte der 29-jährige Hesse der Deutschen Presse-Agentur. "Andererseits ist da immer noch die Frage, ob man das ein Leben lang machen will. Ich habe es aber von meinem Vater vorgelebt bekommen." Er wisse von seinem Vater Wolfgang, der ihn während seiner gesamten Laufbahn betreute, dass der Job "kein Zuckerschlecken" sei. Daher müsse er sich das genau überlegen. "Aber grundsätzlich kann ich mir das sehr gut vorstellen. Die Hessen würden sich natürlich freuen, wenn ich in Wetzlar bleibe und Papas Position in zwei Jahren übernehme", sagte Hambüchen, der noch einige Semester Sportwissenschaft an der Sporthochschule Köln zu studieren hat. mehr

Kunstturnen

Dauser wechselt zum Hambüchen-Team

Olympia-Turner Lukas Dauser aus Unterhaching wechselt vom neuen deutschen Meister KTV Straubenhardt zum Team KTV Obere Lahn von Olympiasieger Fabian Hambüchen. "Mit Lukas stehen uns auf Grund seiner vielfältigen Einsatzmöglichkeiten, eine Vielzahl an neuen taktischen Optionen zur Verfügung", sagte KTV-Cheftrainer Felix Wiemers. Der 23 Jahre alte Lukas Dauser gilt als Barrenspezialist. Bei den Olympischen Spielen in Rio hatte der deutsche Meister und Weltcupsieger von Sao Paulo 2015 nur knapp den Finaleinzug an seinem Spezialgerät verpasst. mehr

Abstimmung

Hambüchen und Scheder sind die Kunstturner des Jahres

Reck-Olympiasieger Fabian Hambüchen aus Wetzlar und die Chemnitzerin Sophie Scheder, in Rio de Janeiro Bronzemedaillengewinnerin am Stufenbarren, sind bei einer Expertenumfrage des Fachmagazins LEON zu Deutschlands Kunstturnern des Jahres gewählt worden. Ex-Weltmeister Hambüchen verwies bei der Abstimmung unter Fachjournalisten den Hannoveraner Andreas Toba sowie Marcel Nguyen aus Unterhaching auf die Plätze zwei und drei. Zweite hinter der deutschen Mehrkampf-Meisterin Scheder wurde die Stuttgarterin Elisabeth Seitz vor ihrer Vereinskollegin Kim Bui. mehr

Kunstturnen

Straubenhardt und Stuttgart wieder Mannschaftsmeister

Die Kunstturner vom KTV Straubenhardt und die Frauen des MTV Stuttgart haben bei den deutschen Mannschaftsmeisterschaften in Ludwigsburg ihre Titel erfolgreich verteidigt. Straubenhardt um den zweimaligen London-Olympiazweiten Marcel Nguyen und Andreas Bretschneider, der zweimal von seinem Spezialgerät Reck musste, setzte sich mit 40 Score-Punkten vor der TG Saar (33) durch. Bei der TG war Barren-Olympiasieger Oleg Wernjajew aus der Ukraine der herausragende Turner. Die Stuttgarter Frauen-Riege um Olympia-Teilnehmerin Kim Bui sicherte sich ihren fünften Titel nacheinander mit 213,50 Punkten vor der TG Karlsruhe-Söllingen (206,70) und TuS Chemnitz-Altendorf (198,30). Beste Einzelturnerinnen waren die Isländerin Eythora Thorsdottir mit 54,95 Punkten vor Teamkollegin Bui (53,00). mehr

Sportgymnastik

Rio-Zweite Kudrjawzewa beendet Karriere mit 19

Die Olympiazweite Jana Kudrjawzewa hat mit nur 19 Jahren ihre Karriere in der Rhythmischen Sportgymnastik beendet. "Wir bedauern zutiefst, dass eine so außerordentliche Sportlerin die Bühne verlassen muss", erklärte die russische Verbandspräsidentin Irina Winer. Die 13-malige Weltmeisterin Kudrjawzewa war bei den Sommerspielen im August in Rio de Janeiro Zweite hinter ihrer Teamkameradin Margarita Mamun geworden. Im Anschluss an Olympia musste sie sich einer Knieoperation unterziehen. mehr