Turnen - aktuelle News und Infos
Turnen - aktuelle News und Infos FOTO: afp, GB/le
Turnen
Turn-EM

Rumänischer Oldie Dragulescu holt 18. EM-Medaille

Der rumänische Turn-Oldie Marian Dragulescu hat bei den Europameisterschaften in Cluj-Napoca seine 18. Medaille in der Geschichte der Titelkämpfe geholt. Der 36 Jahre alte Rekord-Turner sicherte sich am Sonntag im Sprung-Finale Silber. Tags zuvor hatte er sich im Bodenfinale seinen zehnten EM-Titel erkämpft. Deutsche Turner hatten sich für beide Finals nicht qualifiziert. Der Sieg am Sprung ging an den Russen Artur Dalalojan (14,933 Punkte). Dragulescu hatte 2015 sein zweites Comeback gestartet, um der rumänischen Riege zur Olympia-Teilnahme zu verhelfen. Dies misslang aber. Der achtmalige Weltmeister hatte schon bei der EM 2000 in Bremen Gold am Boden gewonnen. Bis 2006 folgten dann 14 EM-Medaillen. Nach zehn Jahren Pause gab es im Vorjahr zwei weitere Silbermedaillen bei der EM in Bern. Damit lautet seine starke EM-Bilanz nunmehr zehn Gold-, sechs Silber- und zwei Bronzemedaillen. mehr

Turn-EM

Seitz gewinnt erstmals Bronze am Stufenbarren

Elisabeth Seitz hat bei den Turn-Europameisterschaften erstmals eine Medaille in der Konkurrenz am Stufenbarren gewonnen. Obwohl sie eine Verbindung wegließ und bei der Landung einen Schritt machte, reichte es für die Vorkampfbeste am Samstag in Cluj-Napoca mit 14,133 Punkten gemeinsam mit Mehrkampf-Europameisterin Elissa Downie aus Großbritannien zur Bronzemedaille. Seitz, die Vize-Europameisterin von 2011 im Mehrkampf, erkämpfte damit die erste Medaille für die Deutschen an diesem Gerat seit sechs Jahren. Damals hatte in Berlin Kim Bui gleichfalls Bronze gewonnen. In Cluj-Napoca belegte Bui, die am Vortag schon Fünfte im Mehrkampf geworden war, den fünften Rang (13,900) am Barren. Der Sieg ging erstmals in der EM-Geschichte an Belgien. Nina Derwael gewann mit 14,633 Punkten vor der Russin Jelena Jeremina (14,300). mehr

Turn-EM

Rumäne Dragulescu holt zehnten Titel

Der rumänische Rekord-Turner Marian Dragulescu hat bei den Europameisterschaften in Cluj-Napoca am Boden seinen zehnten Titel und seine insgesamt 17. Medaille bei europäischen Titelkämpfen erkämpft. Der 36-Jährige setzte sich am Samstag mit 14,500 Punkten vor dem Russen Dmitri Lankin (14,466) und dem Israeli Alexander Shatilov (14,400) durch. Deutsche Turner hatten sich nicht für das Boden-Finale qualifiziert. Dragulescu hatte 2015 sein zweites Comeback gestartet, um der rumänischen Riege zur Olympia-Teilnahme zu verhelfen. Dies misslang aber. Der achtmalige Weltmeister hatte schon bei der EM 2000 in Bremen Gold am Boden gewonnen. Bis 2006 folgten dann 14 EM-Medaillen - neun Titel, dreimal Silber und zweimal Bronze. Nach zehn Jahren Pause gab es im Vorjahr zwei weitere Silbermedaillen bei der EM in Bern. mehr

Turnen

Nguyen verletzt sich im Training an der Hand

Der Olympia-Zweite Marcel Nguyen hat sich am Freitag beim Training für die Gerätefinals zu den Turn-Europameisterschaften in Cluj-Napoca eine Risswunde an der linken Innenhand zugezogen. Darüber informierte sein Manager Jens Zimmermann am Abend. Am Sonntag kämpft Nguyen als Vorkampfbester um seinen dritten EM-Titel am Barren. "Die Verletzung schränkt ihn im Training jetzt doch ein", führte Zimmermann aus. "Er hofft, dass er das mit dem Adrenalin im Wettkampf wegstecken kann." mehr

Turn-Europameisterschaften

Bui glänzt als Fünfte im Mehrkampf

Nach dem krankheitsbedingten Ausfall von Hoffnungsträgerin Tabea Alt hat sich Kim Bui als Fünfte im Mehrkampf-Finale der Turn-Europameisterschaften stark präsentiert. Die 28 Jahre alte Stuttgarterin kam auf 53,499 Punkte und erzielte damit die zweitbeste Platzierung des Deutschen Turner-Bundes in der EM-Geschichte nach dem zweiten Rang von Elisabeth Seitz 2011 in Berlin. Bui bestach vor über 7000 Zuschauern in Cluj-Napoca durch Ausgeglichenheit und überzeugte erneut am Stufenbarren (14,033). Pauline Schäfer, die erst eine Stunde vor Wettkampfbeginn für die an Magen-Darm-Problemen leidende Tabea Alt eingesprungen war, landete am Freitag mit 48,798 Zählern im abgeschlagenen Feld. Sie hatte große Probleme am Stufenbarren, konnte aber diesmal am Schwebebalken ihren "Schäfer-Salto" durchturnen und erzielte dort wiederum ein Top-Resultat mit 13,766 Punkten. Erstmals in der EM-Geschichte ging der Mehrkampf-Titel an Großbritannien durch Elissa Downie (55,765) vor der Ungarin Zsofia Kovacs (55,432 Punkte). Ob Tabea Alt am Sonntag im Finale am Schwebebalken dabei sein kann, ist offen. Am Freitag war sie von der Mannschaftsleitung dafür nicht abgemeldet worden. "Wir müssen erst sehen, wie sie sich am Sonntagmorgen fühlt, und entscheiden dann", sagte Teamchef Sven Karg. mehr

Kunstturn-EM

Wernjajew verteidigt Mehrkampf-Titel – Dauser Siebter

Barren-Olympiasieger Oleg Wernjajew hat bei den Kunstturn-Europameisterschaften im rumänischen Cluj seinen Titel im Mehrkampf verteidigt. Nach einem Sturz zum Auftakt am Boden startete der Ukrainer eine erfolgreiche Aufholjagd und siegte nach sechs Geräten mit 85,866 Punkten vor dem Russen Artur Dalalojan und James Hall aus Großbritannien. Die beiden Athleten des Deutschen Turner-Bundes (DTB) hatten erwartungsgemäß mit der Medaillenvergabe nichts zu tun. Der deutsche Barren-Meister Lukas Dauser aus Unterhaching kam im Schlussklassement mit 82,199 Punkten auf den siebten Platz. Zehnter wurde mit 81,305 Zählern der 24 Jahre alte Berliner Philipp Herder. Einen zweiten Anlauf auf den Gewinn von Edelmetall kaun Dauser, in diesem Jahr im Gesamtweltcup auf Rang zwei platziert, am Sonntag am Barren nehmen. An diesem Gerät hat sich auch der zweimalige Europameister Marcel Nguyen für das Finale qualifiziert. mehr

Turn-EM

Elisabeth Seitz übernimmt Führung am Stufenbarren

Die Stuttgarterin Elisabeth Seitz hat am Donnerstag bei den Turn-Europameisterschaften in Cluj-Napoca die Führung in der Konkurrenz am Stufenbarren übernommen. Dank einer fehlerfreien Übung erhielt die Olympia-Vierte mit 14,566 Punkten den bisherigen Höchstwert. Auch wenn noch mehr als die Hälfte aller Turnerinnen bis zum Abend die Qualifikation bestreiten müssen, wird der 23-Jährigen damit die Finalteilnahme am Samstag nicht zu nehmen sein. Die Vize-Europameisterin von 2011 im Mehrkampf turnt in Rumänien neben ihrem Spezialgerät nur noch am Balken. mehr

Tattoo mit Olympia-Daten

Turner Nguyen will Körper-Kunstwerk vollenden

Schon in London sorgte Marcel Nguyen mit seinem riesigen Tattoo für Aufsehen. Sein Motto "Pain is temporary, pride is forever" (Der Schmerz geht, der Stolz bleibt) auf der Brust beschäftigte 2012 das Internationale Olympische Komitee, weil die Aufschrift entgegen der Regeln unter seinem Turn-Dress hervorlugte. Nach der Tätowierung seines Armes vor den Spielen in Rio de Janeiro plant er nun die Vervollkommnung seines Körper-Kunstwerkes. "Bis jetzt ist ja nur der eine Arm voll", sagte der 29-jährige Unterhachinger dem "Münchner Merkur" (Mittwoch). Seinen Tätowierer hat er schon kontaktiert, man tauscht sich regelmäßig aus: Die Idee, die in letzter Zeit gereift ist, soll demnächst umgesetzt werden. "Wahrscheinlich", sagte Nguyen, "lasse ich mir die Jahreszahlen der Olympischen Spiele stechen, bei denen ich dabei war". 2008, 2012 und 2016 sind das. "Aber", fügt er hinzu: "Ich muss noch Platz lassen." Nguyen ist bei den Turn-Europameisterschaften im rumänischen Cluj der Routinier der deutschen Riege. Der zweimalige Europameister möchte sich möglichst erneut für das Finale am Sonntag qualifizieren. mehr