Thema
Ungarn
Budapest

Ungarn erbost über Verbot ihres Schnaps-Privilegs

Seinen ersten Wahltriumph vor vier Jahren verdankte Premier Orban auch einer "Schnapsidee": Seit Herbst 2010 durfte jeder Ungar im Jahr 86 Liter selbstgebrannten Palinka, den geliebten Obstler, steuerfrei für den Privatgenuss erzeugen. Die EU-Kommission hat dagegen vor dem Europäischen Gerichtshof in Luxemburg geklagt. Unlängst gab der EuGH der Klage statt: Die Steuerfreiheit verstoße gegen Gemeinschaftsrecht, eine Ausnahme für Ungarn könne es nicht geben. Auf den Selbstgebrannten müsse zumindest der ermäßigte Mehrwertsteuersatz berechnet werden, lautet das Urteil. mehr

"Ein Sommer in Ungarn"

Berliner Friseurin landet in Ungarn

Nach einem Streit mit ihrem Chef schmeißt Friseurin Doro (Chiara Schoras) kurz entschlossen ihren Job auf einem Donau-Kreuzfahrtschiff hin. lldiko, eine Ungarin, die Doro bereits auf dem Schiff kennengelernt hat, macht ihr ein Angebot: Weil sich ihre Cousine Réka das Bein gebrochen hat, soll die Berlinerin drei Wochen lang deren Vertretung im örtlichen Friseursalon übernehmen. Und so landet Doro in einem Dorf in der ungarischen Provinz. Eine charmante Hauptdarstellerin, sonst ist der Film eher Durchschnitt. "Ein Sommer in Ungarn", ZDF, So., 20.15 Uhr. mehr

Schmidt-Häuers Geschichtskunde

Hervorragender Journalismus eines hervorragenden Auslands-Korrespondenten und kundigen Geschichtsdeuters. Was Christian Schmidt-Häuer, ein Kenner Ost- und Mitteleuropas mit jahrzehntelanger Reise- und Beobachtererfahrung, in ausgewählten Reportagen über die Aufstände in ehemaligen Ostblock-Staaten wie CSSR ("Prager Frühling" und dessen Niederschlagung 1968 durch Moskau), Polen, Ungarn zu Papier bringt, ist junge Geschichtsschreibung. Sie dient auch und gerade zum besseren, vertieften Verständnis der heutigen außenpolitischen Lage am Westrand der ehemaligen Sowjetunion, deren Macht und Einfluss Putins Russland mehr denn je nachzutrauern scheint. Lesenswert! Mc. mehr

Köln

Hans Schäfer: Titelgewinn 1954 "gar nicht kapiert"

Das Wunder von Bern ist für Hans Schäfer (86) heute noch fast unfassbar. "Da hat ja kein Mensch dran geglaubt, dass wir Weltmeister werden, selbst Trainer Herberger nicht", sagte der Weltmeister von 1954 bei dfb.de und blickte auf den deutschen 3:2-Erfolg gegen Ungarn im WM-Endspiel zurück. "Wenn einer von uns vorher gesagt hätte, wir kommen unter die letzten vier, wäre er für bekloppt erklärt worden. Da waren ja nicht nur die Ungarn. mehr

Budapest

Klarer Wahlsieg für Viktor Orbán in Ungarn

Der ungarische Regierungschef Viktor Orban hat die Parlamentswahl deutlich gewonnen. Nach Auszählung von 41,5 Prozent der Stimmen kam sein rechtsnationaler Bund Junger Demokraten (Fidesz) auf 46,6 Prozent der Stimmen, wie die Wahlbehörde in Budapest am Abend mitteilte. Setzt sich der Trend fort, kann Orban sogar erneut mit der verfassungsändernden Zweidrittelmehrheit im Parlament regieren. Das Mitte-links-Bündnis von fünf Parteien, das die Sozialistische Partei (MSZP) anführt, kann den Teilergebnissen zufolge mit 23,6 rechnen, und die rechtsradikale Jobbik ("Die Besseren") mit 21,6 Prozent. Um den Wiedereinzug ins Parlament bangen muss die Öko-Partei "Politik kann anders sein" (LMP). mehr