US Open
Tennis

Djokovic gelingt Revanche gegen Del Potro

Der ehemalige Tennis-Weltranglisten-Erste Novak Djokovic hat sich mit einem Sieg über Juan Martin del Potro im Achtelfinale von Acapulco für das frühe Olympia-Aus gegen den Argentinier revanchiert. Djokovic musste am Mittwoch (Ortszeit) im mexikanischen Badeort hart kämpfen, ehe der 4:6, 6:4, 6:4-Erfolg gegen den früheren US-Open-Sieger feststand. Im entscheidenden Durchgang nahm Del Potro Djokovic den Aufschlag zum 4:3 ab, brachte den Vorsprung aber nicht ins Ziel. Im vergangenen Jahr hatte der immer wieder am Handgelenk verletzte Südamerikaner Djokovic bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro überraschend in der ersten Runde ausgeschaltet und war danach bis ins Finale gegen den Schotten Andy Murray vorgestoßen. Djokovic bestreitet nach seinem frühen Australian-Open-Aus in Acapulco ebenso wieder sein erstes Turnier wie Melbourne-Finalist Rafael Nadal. Der Spanier, der in Acapulco schon zweimal den Titel holte, gewann nach seinem Auftakterfolg über den Hamburger Mischa Zverev souverän 6:1, 6:1 gegen den Italiener Paolo Lorenzi. mehr

Tennis

Haas feiert in Delray Beach Sieg im Doppel

Tommy Haas hat auf seiner Abschiedstournee ein erstes kleines Erfolgserlebnis gefeiert. An der Seite des Kanadiers Vasek Pospisil gewann der 38-Jährige beim ATP-Turnier in Delray Beach am Montag (Ortszeit) in der ersten Runde der Doppel-Konkurrenz gegen den Belgier Steve Darcis und Adrian Mannarino aus Frankreich mit 6:4, 6:3. Es war der erste Sieg des Tennis-Oldies bei einem ATP-Event seit den US Open 2015, als Haas ebenfalls im Doppel erfolgreich war. Im Einzel datiert der bislang letzte Sieg des gebürtigen Hamburgers sogar vom Wimbledon-Turnier 2015. Haas hatte Anfang des Jahres nach mehr als einjähriger Pause wegen diverser Verletzungen sein Comeback gegeben, bei den Australian Open aber gleich in der ersten Runde bei einem 0:2-Satzrückstand gegen den Franzosen Benoit Paire aufgeben müssen. In Delray Beach ist er auch in der Einzel-Konkurrenz am Start und sollte dort in der ersten Runde am Dienstagabend (Ortszeit) auf den Georgier Nikolos Bassilaschwili treffen. Im Laufe des Jahres will die frühere Nummer zwei der Welt ihre Karriere beenden. mehr

Golf

Johnson vor Sprung an die Golf-Spitze

US-Open-Sieger Dustin Johnson (USA) steht beim Turnier im kalifornischen Pacific Palisades vor dem Sprung an die Spitze der Golf-Weltrangliste. Der 32-Jährige hat nach drei Runden als Spitzenreiter beste Aussichten auf die Ablösung des Australiers Jason Day. Sollte Johnson in Kalifornien in seinem zehnten Profi-Jahr nacheinander einen Turniersieg feiern und der seit Ende März 2016 führende Day nicht wenigstens Rang drei belegen, würde der Ryder-Cup-Gewinner erstmals den Thron besteigen. Johnson liegt nach einer 64 bei der Fortsetzung der dritten Runde am Sonntag sowie 196 Schlägen insgesamt auf dem Par-71-Kurs fünf Schläge vor seinem Landsmann Wesley Bryan (69+69+63). Day lag nach einer 75 und 215 Gesamtschlägen am Ende des Feldes. Mit zwei Schlägen weniger (71+70+72) hat der Münchner Alex Cejka mit der Entscheidung ebenfalls nichts zu tun. mehr

Golf

Dustin Johnson vor Sprung auf Thron

US-Open-Sieger Dustin Johnson (USA) steht beim Turnier im kalifornischen Pacific Palisades vor dem Sprung an die Spitze der Golf-Weltrangliste. Der 32-Jährige hat bei Halbzeit als Spitzenreiter gute Aussichten auf die Ablösung des Australiers Jason Day. Sollte Johnson in Kalifornien in seinem zehnten Profi-Jahr nacheinander einen Turniersieg feiern und der seit Ende März 2016 führende Day nicht wenigstens Rang drei belegen, würde der Ryder-Cup-Gewinner erstmals den Thron besteigen. Johnson liegt nach zwei 66er-Runden auf dem Par-71-Kurs einen Schlag vor seinen Landsmännern Pat Perez und Cameron Tringale. Day hatte vor Beginn der wegen Dunkelheit abgebrochenen dritten Runde jenseits der Top 50 acht Schläge Rückstand auf Johnson. Mit einem Schlag mehr (141 Schläge) schaffte unterdessen der Münchner Alex Cejka nach 70 Schlägen am Samstag den Cut. Der gebürtige Tscheche belegte vor seinen für Sonntag geplanten Schlussrunden den 53. Platz. mehr