US Open
Regeländerung im Tennis

Ab 2019 nur noch 16 Gesetzte bei Grand-Slam-Turnieren

Bei den vier Grand-Slam-Turnieren gibt es ab 2019 nur noch 16 statt wie bisher 32 gesetzte Tennisprofis. Das beschloss das zuständige Grand Slam Board in London. Mit der Neuerung sollen die ersten Runden in Wimbledon sowie bei den Australian, French und US Open attraktiver werden, da Topspieler früher auf starke Konkurrenten treffen können. Die US Open hatten 2001 vor allem auf Drängen der TV-Sender eine Erweiterung der Setzliste von 16 auf 32 Spieler durchgesetzt. Die Sender wollten erreichen, dass möglichst viele Stars in den späteren Runden dabei sind. mehr

Berlin

Kerber trennt sich von Trainer Beltz und engagiert Fissette

Nach ihrer enttäuschenden Saison und dem Absturz aus den Top 20 der Weltrangliste hat sich Angelique Kerber von ihrem langjährigen Trainer Torben Beltz getrennt. "Es war eine schwere Entscheidung, aber ich bin dabei, ein neues Kapitel in meiner Karriere zu beginnen, mit einem neuen Trainer", schrieb Kerber beim Nachrichtendienst Twitter. Beim erhofften Ausweg aus ihrer sportlichen Krise setzt die 29 Jahre alte Tennisspielerin aus Kiel auf den belgischen Coach Wim Fissette (37), der bereits die frühere Weltklasse-Spielerin Kim Clijsters, die aktuelle Nummer eins Simona Halep, die Britin Johanna Konta oder Ex-Wimbledon-Finalistin Sabine Lisicki betreute. mehr