Thema
USA
US-Präsident

Barack Obama in Japan eingetroffen

US-Präsident Barack Obama ist am Mittwoch zum Auftakt einer einwöchigen Asienreise in Japan eingetroffen. Vor ihrem Gipfeltreffen an diesem Donnerstag wollten sich Obama und der japanische Ministerpräsident Shinzo Abe noch am Abend (Ortszeit) zu einem privaten Essen in einem Sushi-Restaurant in Tokio treffen, wie japanische Medien berichteten. Es ist der erste Staatsbesuch eines US-Präsidenten in Japan seit 18 Jahren. Im Zentrum der Gespräche steht die Sicherheitsallianz beider Staaten vor dem Hintergrund neuer Spannungen zwischen Japan und seinen Nachbarn sowie ein geplantes transpazifisches Freihandelsabkommen. mehr

Nach 20 Jahren Ehe

Frau von Cuba Gooding Jr will Trennung

Die langjährige Ehe von Oscar-Preisträger Cuba Gooding Jr. (46) steht nach US-Medienberichten am Dienstag wohl vor dem Aus. Wie das Promiportal "TMZ.com" berichtete, hat die Frau des Schauspielers, Sara Kapfer, vor Gericht ins Los Angeles die Trennung beantragt. Kapfer wolle für die drei Kinder des Paares das gemeinsame Sorgerecht, meldet der Internetdienst unter Berufung auf die Gerichtspapiere. Gooding und Kapfer waren schon zu Highschool-Zeiten ein Paar und hatten 1994 geheiratet. Die jüngste Tochter wurde 2005 geboren. Gooding, der den Oscar als bester Nebendarsteller in der Komödie "Jerry Maguire - Spiel des Lebens" (1996) gewann, war zuletzt in den Filmen "Machete Kills" und "The Butler" auf der Leinwand zu sehen. mehr

Miami

Justin Bieber möchte Prozessaufschub

Justin Biebers (20) Anwälte haben nach US-Medienberichten am Dienstag einen Prozessaufschub in Miami (US-Staat Florida) beantragt. Im März hatte der zuständige Richter den 5. Mai als Termin für die Verhandlung nach Biebers Festnahme im Januar festgelegt. Dem Internetdienst "Eonline.com" zufolge argumentieren die Anwälte des Sängers, dass sie mehr Vorbereitungszeit benötigen. Der Sänger war am 23. Januar bei einer nächtlichen Sportwagen-Fahrt mit Freunden festgenommen worden. Laut Anklage stand er unter dem Einfluss von Marihuana und Medikamenten. Zudem war er demnach ohne Führerschein unterwegs. mehr

Vietnam

Amerikaner wegen Heroinhandels zum Tode verurteilt

Ein Gericht in Vietnam hat gegen einen US-Bürger wegen Heroinhandels die Todesstrafe verhängt. Wie die Zeitung "Liberated Saigon" am Mittwoch berichtete, wurde der 41-jährige Jason Dinh im vergangenen Juni beim Einchecken für einen Flug von Ho-Chi-Minh-Stadt nach Australien mit einer ein Kilo schweren Drogenladung erwischt. Das Heroin hatte er demnach in seiner Unterwäsche versteckt. Ein nicht näher genannter Mann habe Dinh angeheuert, das Rauschgift für umgerechnet 22 000 Euro zu transportieren, hieß es unter Berufung auf die Anklageschrift weiter. Das Todesurteil erging bereits am Dienstag am Volksgericht von Ho-Chi-Minh-Stadt. Vietnam hat eines der härtesten Drogengesetze der Welt. Der Besitz oder Handel mit 100 Gramm Heroin wird dort mit der Hinrichtung bestraft. mehr