Uwe Krupp
Eishockey in der DEL

Eisbären Berlin holen Stürmer Backman

Rekordmeister Eisbären Berlin bekommt für die kommende Saison in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) Verstärkung aus Übersee. Das Team von Ex-Bundestrainer Uwe Krupp verpflichtete Stürmer Sean Backman von Ontario Reign aus der American Hockey League (AHL), dem Farmteam von NHL-Klub Los Angeles Kings. Der 31-Jährige unterschrieb einen Einjahresvertrag. Backman kam in 532 Spielen in der AHL zum Einsatz, erzielte 94 Tore und gab 150 Vorlagen. Damit trägt die Kooperation der Eisbären mit den Kings erste Früchte. Im Februar hatten die Amerikaner die direkte Verantwortung für den sportlichen und wirtschaftlichen Bereich bei den Berlinern übernommen. Beide Vereine befinden sich im Besitz der Anschutz Entertainment Group. mehr

Ehemaliger Freezers-Sportdirektor

Eisbären Berlin stellen Richter als Co-Trainer vor

Die Eisbären Berlin haben Stéphane Richer als neuen Assistenztrainer verpflichtet. Der ehemalige Sportdirektor der Hamburg Freezers, die nach der vergangenen Saison den Spielbetrieb einstellen mussten, soll zunächst bis zum Saisonende der Deutschen Eishockey Liga (DEL) Cheftrainer Uwe Krupp unterstützen. Vor dem Heimspiel gegen den Meister und Tabellenführer EHC München am Freitag (19.30 Uhr) sagte der 50-Jährige: "Ich habe nicht so viele gute Erfahrungen gegen die Eisbären gemacht. Deshalb freue ich mich jetzt, für sie zu arbeiten." Seit dem Aus bei den Hamburgern arbeitete Richer als Europascout für die Los Angeles Kings. Wie die Eisbären und die Freezers gehört auch der NHL-Club zur Anschutz Entertainment Group. Krupp, der sich schon lange einen weiteren Co-Trainer neben Fitnesscoach Marian Bazany gewünscht hatte, freut sich über die Zusammenarbeit. "Wir kennen uns schon lange", sagt Krupp, "er kann uns in allen Bereichen weiterhelfen." Der DEL-Rekordmeister hat in den vergangenen drei Spielen sechs Punkte geholt und kletterte auf den neunten Tabellenrang. mehr

Eishockey

Ex-Bundestrainer Krupp wird in Hall of Fame aufgenommen

Große Ehre für Uwe Krupp: Der zweimalige Stanley-Cup-Gewinner und ehemalige Eishockey-Bundestrainer wird als 13. Deutscher in die Ruhmeshalle des Weltverbandes IIHF aufgenommen. Gemeinsam mit dem aktuellen Trainer des DEL-Teams Eisbären Berlin wurden unter anderem die früheren NHL-Stars Joe Sakic (USA) und Teemu Selanne (Finnland) in die Hall of Fame berufen. Die offizielle Zeremonie erfolgt am 21. Mai, dem Schlusstag der WM 2017, in Köln. Krupp (51) schoss die Colorado Avalanche 1996 mit seinem Siegtor im vierten Finalspiel bei den Florida Panthers zum Meistertitel und avancierte damit zum ersten deutschen Stanley-Cup-Gewinner. 2002 wiederholte der Verteidiger den Titelgewinn mit den Detroit Red Wings. Von 2005 bis 2010 war Krupp Bundestrainer, bei der Heim-WM 2010 führte er die Auswahl des Deutschen-Eishockey Bundes (DEB) auf Platz vier. Vor Krupp waren unter anderem der frühere Bundestrainer Xaver Unsinn und DEB-Rekordtorschütze Erich Kühnhackl in die Ruhmeshalle der IIHF aufgenommen worden. mehr

Thema

Uwe Krupp