Venezuela
Sommerspiele in Rio

Ringerin Niemesch holt fünftes deutsches Olympia-Ticket

Ringerin Luisa Niemesch hat mit ihrem Finaleinzug beim Olympia-Qualifikations-Turnier im mongolischen Ulan Bator das fünfte deutsche Ticket für Rio geholt. Die Athletin vom SV Weingarten gewann am Samstag das Halbfinale der Kategorie bis 58 Kilogramm gegen die Russin Natalia Golts mit 5:4. Das Finale gegen Lissette Alexandra Castillo aus Ecuador verlor sie anschließend mit 1:4. Im Viertelfinale hatte Niemesch Virginia Fernandez aus Venezuela vorzeitig mit 11:0 bezwungen und zum Auftakt die Kasachin Ayaulym Kassimowa mit 8:1 besiegt. Jaqueline Schellin (48 kg/TV Mühlacker) unterlag im Kampf um Bronze gegen die Polin Anna Lukasiak mit 1:3. Anna Schell (75 kg/RLZ Aschaffenburg) gewann das kleine Finale um Platz drei gegen Hui-Tsz Chang aus Taiwan vorzeitig mit 10:0. Bei den Frauen erhalten anders als bei den Männern nur die Finalistinnen Rio-Tickets. Beim europäischen Turnier im serbischen Zrenjanin hatten Superschwergewichtler Eduard Popp im griechisch-römischen Stil und Nina Hemmer zuletzt bereits die Olympia-Fahrkarten gelöst. Bei der WM im vergangenen Jahr hatte Griechisch-Römisch-Spezialist Frank Stäbler im Limit bis 66 Kilogramm mit seinem WM-Titel die direkte Qualifikation geschafft. Einen weiteren Startplatz hatte sich Aline Focken als WM-Dritte in der Kategorie bis 69 Kilogramm gesichert. mehr

Nationaltrainer

Ex-Torwart Dudamel übernimmt Venezuela

Der ehemalige Torhüter Rafael Dudamel ist neuer Nationaltrainer der Auswahl von Venezuela. Der 43-Jährige wird Nachfolger des wenige Stunden zuvor entlassenen Noel Sanvicente. Nach sechs Spieltagen der WM-Qualifikation liegt die "Vinotinto" in Südamerika mit nur einem Punkt auf dem letzten Platz. International berühmt wurde Torhüter Dudamel im Oktober 1996 durch ein Freistoßtor in der WM-Qualifikation gegen Argentinien. Insgesamt absolvierte er in seiner aktiven Laufbahn 56 Länderspiele. mehr

Boxen

Prada aus Venezuela Culcays WM-Gegner am 9. April

Der Berliner Profiboxer Jack Culcay kämpft am 9. April in Potsdam gegen Jean Carlos Prada aus Venezuela um die vakante WBA-Weltmeisterschaft im Halbmittelgewicht. Die Kampfpaarung bestätigten am Mittwoch in Berlin die Veranstalter, die Culcays Gegner lange nicht bekanntgegeben hatten. "Jacks Kontrahent ist Rechtsausleger und hat 22 seiner 31 Kämpfe durch K.o. gewonnen. Wir waren zusammen mit Arthur Abraham im Höhentrainingslager in Bulgarien und danach drei Wochen in der Sportschule Kienbaum - Jack ist optimal vorbereitet und wird sich den Titel holen", kommentierte sein Trainer Georg Bramowski. Culcay ist im Sauerland-Boxstall Team-Kollege von WBO-Supermittelgewichts-Weltmeister Abraham, der seinen Titel am selben Tag in Las Vegas verteidigt. Der Berliner Boxstall erhielt obendrein Zuwachs: Der frühere Weltmeister Sven Ottke (49) verstärkt ab sofort den Trainerstab. Auch der amtierende WBA-Halbschwergewichts-Champion Jürgen Brähmer hilft als Coach aus. Der Schweriner trainiert die Nachwuchs-Hoffnung Tyron Zeuge und schafft sich damit Perspektiven für die Zeit nach der aktiven Karriere. mehr