Vereinigte Arabische Emirate
Boxen

Pacquiaos Kampf gegen Khan geplatzt

Box-Weltmeister Manny Pacquiao wird seinen WBO-Titel im Weltergewicht nicht wie geplant am 23. April gegen den Engländer Amir Khan verteidigen. "Der Deal ist geplatzt", sagte Bob Arum, Manager des philippinischen Ausnahme-Boxers. Der Fight, der in den Vereinigten Arabischen Emiraten stattfinden sollte, war auf ungewöhnliche Weise zustandegekommen. Pacquiao befragte seine 110.000 Follower auf Twitter, wen sie als nächsten Gegner sehen wollten. Dabei setzte sich Khan, Olympia-Zweiter von 2004 im Leichtgewicht, durch. Arum sagte der "Los Angeles Times", dass ein Angebot von 35 Millionen Euro für den Kampf geplatzt sei. Gegen Khan werde es frühestens in der zweiten Jahreshälfte zu einem Kampf kommen. Das Pacquiao-Lager sucht nun einen neuen Gegner für einen Fight im Juli. Pacquiao, der 59 seiner 67 Kämpfe gewonnen hat, ist der einzige Boxprofi, der in sieben Gewichtsklassen Weltmeister wurde. Khan verlor von seinen 35 Kämpfen vier. Zuletzt ging er im Mai 2016 im WBC-Titelkampf im Mittelgewicht gegen den Mexikaner Sauil Alvarez K.o. mehr