VfL Osnabrück
3. Liga

Osnabrück verlängert mit Trainer Joe Enochs bis 2020

Drittligist VfL Osnabrück hat den Vertrag mit Trainer Joe Enochs bis zum 30. Juni 2020 verlängert. Dies gab der Club am Donnerstag bekannt. Enochs übernahm die Norddeutschen im August 2015 vom damaligen Coach Maik Walpurgis zuerst als Interimstrainer, kurze Zeit später als Dauerlösung. Mit dem VfL steht Enochs in der 3. Liga auf Rang sieben. "Wir sind von der Arbeit von Joe Enochs absolut überzeugt und wollen den eingeschlagenen Weg weitergehen", betonte VfL-Geschäftsführer Jürgen Wehlend. Für Enochs, seit 1996 in Osnabrück erst als Spieler, dann als Trainer tätig, war der Einzug in die erste Runde des DFB-Pokals durch das 2:0 am Mittwoch gegen Arminia Hannover im Niedersachsenpokal-Halbfinale ein wichtiger Aspekt bei seiner Verlängerung. "Ich wollte meine Zukunft auch vom sportlichen Abschneiden abhängig machen. Mit dem Erreichen des DFB-Pokals gestern haben wir ein wichtiges Teilziel erreicht", erklärte der 45 Jahre alte US-Amerikaner. mehr

3. Liga

Osnabrück vergibt weitere Chance im Aufstiegskampf

Drittligist VfL Osnabrück hat einen weiteren Rückschlag im Kampf um den Aufstieg in die 2. Fußball-Bundesliga kassiert. Die Niedersachsen kamen beim insolventen Zweitliga-Absteiger FSV Frankfurt nicht über ein 1:1 (0:1) hinaus. Damit verpasste der VfL die Chance, den Rückstand auf den Relegationsplatz auf einen Punkt zu verkürzen. Seit drei Spielen wartet Osnabrück auf einen Sieg. Für Frankfurt geht es nach dem kürzlich gestellten Insolvenzantrag und dem drohenden Abzug von neun Punkten nur noch um einen geregelten Neustart in der Regionalliga. Cagatay Kader (54.) hatte die Gastgeber in Führung gebracht, Addy Waku Menga (76.) glich für Osnabrück aus. mehr

3. Liga

Zwei Spiele Sperre für Osnabrücks Syhre

Drittligist VfL Osnabrück muss im Kampf um den Aufstieg für zwei Spiele auf Innenverteidiger Anthony Syhre. Der 21-Jährige wurde vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) wegen unsportlichen Verhaltens für zwei Spiele gesperrt. Syhre war in der zehnten Minute des Drittligaspiels beim SV Wehen Wiesbaden am vergangenen Samstag (1:2) von Schiedsrichter Wolfgang Stark (Ergolding) wegen einer Notbremse des Feldes verwiesen worden. Das Urteil ist rechtskräftig. mehr