VfL Osnabrück
Versuch der Manipulation

DFB-Gericht verkürzt Willers-Sperre um einen Monat

Die Sperre für den Fußballprofi Tobias Willers wegen des zweimaligen Versuches der Manipulation ist um einen Monat verkürzt worden. Das Spielverbot für den früheren Spieler des VfL Osnabrück endet am 9. Oktober, entschied das Bundesgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) am Dienstag. Berufungen von Willers sowie des DFB-Kontrollausschusses, der sechs Monate gefordert hatte, wurden zurückgewiesen. Der Tatbestand des unsportlichen Verhaltens sei erfüllt, erklärten die Richter. Doch wegen starker wirtschaftlicher Nachteile für den den 30 Jahre alten Spieler sei die Strafe gesenkt worden. Willers war Anfang Juli für zunächst vier Monate gesperrt worden. Der Abwehrspieler muss 4000 Euro Strafe zahlen. mehr

3. Liga

Osnabrück mit zwei weiteren Langzeitverletzten

Drittligist VfL Osnabrück hat die nächsten beiden Ausfälle zu beklagen. Mittelfeldspieler Bastian Schulz (32) und Linksverteidiger Alexander Dercho (30) werden dem Tabellenvorletzten langfristig verletzt fehlen. Das bestätigte der Verein am Dienstag. Ende Juli hatte sich Christian Bickel (26) bereits einen Kreuzbandriss zugezogen. Der Mittelfeldmann wird am Dienstagnachmittag operiert. Schulz hatte am Sonntag im Heimspiel gegen den Halleschen FC (3:3) einen Sehnenriss im linken Oberschenkel erlitten und wird drei bis vier Monate ausfallen. Dercho klagt über eine Knorpelknochenabsplitterung am Sprunggelenk und wird dem VfL sechs bis acht Monate fehlen. Osnabrück ist in der bisherigen Drittligasaison noch sieglos und steht nach vier Spielen mit zwei Punkten auf dem vorletzten Tabellenplatz. mehr

3. Liga

Kreuzbandriss bei Osnabrücker Bickel

Drittligist VfL Osnabrück muss gut ein halbes Jahr auf Christian Bickel verzichten. Der 26 Jahre Mittelfelspieler erlitt am Freitagabend bei der 0:4-Niederlage der Niedersachsen gegen den SV Wehen Wiesbaden einen Riss des vorderen Kreuzbandes im linken Knie, wie eine MRT-Untersuchung am Samstag ergab. Zudem zog sich Abwehrspieler Konstantin Engel eine Stauchung des rechten Knies und eine Zerrung im Bereich des Kniegelenks zu. Der 29-Jährige wird seinem Team rund zehn Tage fehlen. mehr

3. Liga

KSC weiter sieglos - Wehen-Wiesbaden Spitzenreiter

Für Absteiger Karlsruher SC ist der Fehlstart, für den SV Wehen Wiesbaden der Traumstart in die neue Saison der 3. Liga perfekt. Der KSC kassierte am zweiten Spieltag eine 2:3 (2:2)-Niederlage bei Aufsteiger SpVgg Unterhaching, nachdem die Mannschaft von Trainer Marc-Patrick Meister zum Saisonauftakt nicht über ein 1:1 gegen den VfL Osnabrück hinausgekommen war. Wehen setzte sich unterdessen zum Auftakt der zweiten Runde 4:0 (2:0) in Osnabrück durch und belegt mit der Optimalausbeute von sechs Punkten Rang eins. Anton Fink (13.) gelang per Foulelfmeter in der 13. Minute das 1:0 für den KSC, der seinerseits ebenfalls vom Punkt den Ausgleich durch Stephan Hain (24.) hinnehmen musste. Nachdem David Pisot (38.) die Gäste erneut in Front gebracht hatte, gelang Sascha Bigalke (39.) postwendend das 2:2. Stefan Schimmer (89.) sorgte kurz vor Schluss für den ersten Saisonsieg der Hachinger, die zum Start 0:3 bei Werder Bremen II unter die Räder gekommen waren. Manuel Schäffler (5.) und Steven Ruprecht (21.) brachten Wehen-Wiesbaden bereits vor der Pause auf die Siegerstraße. Patrick Funk (88.) und Stephan Andrist (90.) erhöhten dann in der Schlussphase für die Gäste, die ihr erstes Match 1:0 gegen Aufsteiger Carl-Zeiss Jena gewonnen hatten. mehr