VfL Osnabrück
3. Liga

Sonnenhof Großaspach beendet Negativserie

Der SG Sonnenhof Großaspach ist zum Auftakt des 13. Spieltages in der 3. Liga der erhoffte Befreiungsschlag gelungen. Das Team von Sascha Hildmann gewann nach zuvor drei Niederlagen in Serie 3:1 (0:0) gegen den Chemnitzer FC und beendete damit seine Talfahrt. Dagegen blieb der VfL Osnabrück mit 0:2 (0:1) bei Hansa Rostock zum sechsten Mal in Folge ohne Sieg und dadurch auf einem Abstiegsrang. Für Großaspach beendeten nach der Pause Saliou Sane (49.), Timo Röttger (53.) und Kai Gehring (64.) die Durststrecke der Gastgeber, bei denen Pascal Sohm in der 23. Minute noch einen Foulelfmeter verschoss. Daniel Frahn (75.) traf für Chemnitz, das nach drei Spielen in Serie ohne Niederlage mal wieder als Verlierer vom Platz ging. In Rostock sorgten Oliver Hüsing (7.) und Marcel Hilßner (90.+4) für den fünften Saisonsieg des ehemaligen Bundesligisten. mehr

3. Liga

Magdeburg gewinnt in Osnabrück - Köln hält Kontakt zur Spitze

Der 1. FC Magdeburg hat zumindest vorübergehend die Tabellenführung in der 3. Liga vom SC Paderborn übernommen. Das Team von Trainer Jens Härtel siegte zum Auftakt des zwölften Spieltages 2:0 (2:0) beim VfL Osnabrück. Fortuna Köln hielt durch sein 2:0 (0:0) am Freitagabend gegen Rot-Weiß Erfurt den Kontakt zur Spitzengruppe. Der Hallesche FC bezwang die SG Sonnenhof Großaspach 3:0 (2:0). Magdeburgs Björn Rother (14.) und Philip Türpitz mit einem Handelfmeter (22.) sorgten in Osnabrück früh für klare Verhältnisse. Mit 30 Punkten steht Magdeburg an der Spitze, Paderborn (28) kann am Samstag mit einem Sieg gegen Werder Bremen II aber wieder vorbeiziehen. Osnabrück steckt hingegen weiter auf dem vorletzten Platz fest. Köln hatte lange Mühe mit dem tapfer kämpfenden Schlusslicht Erfurt. Daniel Keita-Ruel erlöste die Gastgeber mit einem sehenswerten Seitfallzieher in der 74. Minute. Hamdi Dahmani scheiterte 13 Minuten später zuerst vom Elfmeterpunkt an Torwart Philipp Klewin, verwertete aber den Abpraller zur Entscheidung. Damit hielt die Fortuna auf Relegationsrang drei mit 27 Punkten den Abstand zu Magdeburg. Martin Röser (16.) und Mathias Fetsch per Doppelpack (20./89.) festigten Halles Platz im Tabellenmittelfeld und schoben den HFC bis auf zwei Punkte an Großaspach (15) heran. mehr

3. Liga

Osnabrück entlässt Klub-Urgestein Enochs

Der kriselnde Drittligist VfL Osnabrück hat seinen Cheftrainer Joe Enochs entlassen. Neben Klub-Urgestein Enochs wurde auch Co-Trainer Wolfgang Schütte beurlaubt. Dies teilte der VfL am Mittwoch mit. Enochs hatte das Amt des Chefcoaches beim VfL im Sommer 2015 von Maik Walpurgis übernommen, zuvor war er von 1996 bis 2008 als Spieler in Osnabrück aktiv. Eine ausführliche Stellungnahme hat der Klub für Mittwochnachmittag angekündigt. Osnabrück ist Tabellenvorletzter der 3. Liga. Das Team hatte unter dem früheren US-Nationalspieler Enochs zuletzt in der 1. Runde des DFB-Pokals für Aufsehen gesorgt, als der Bundesligist Hamburger SV 3:1 besiegt worden war. Der VfL hatte den Vertrag mit Enochs erst Ende der vergangenen Saison bis 2020 verlängert. mehr

2. Bundesliga

Dresden verleiht Marc Wachs an Drittligisten Osnabrück

Zweitligist Dynamo Dresden verleiht Abwehrspieler Marc Wachs bis zum Saisonende an den Drittligisten VfL Osnabrück. Der 22-Jährige wechselt mit sofortiger Wirkung, wie der Verein am Donnerstag mitteilte. Wachs hat bei den Dresdnern noch einen Vertrag bis 30. Juni 2019. Der Verteidiger hat schwere Zeiten hinter sich. Am 20. Dezember 2016 war er bei einem Überfall auf den Wiesbadener Kiosk seiner Tante angeschossen und nur durch eine Not-Operation gerettet worden. Er bekam einen Schuss in den Hals, fünf Millimeter von der Halsschlagader blieb das Projektil stecken. Wachs, der am 22. Februar wieder ins Training bei Dynamo Dresden eingestiegen war, hat auch Monate nach der Tat noch Schluckbeschwerden. Seine 59 Jahre alte Tante wurde erschossen. Sein Onkel überlebte schwer verletzt. Der 26 Jahre alte Täter war am Montag zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt worden. mehr