VfL Wolfsburg
Bundesliga

Wolfsburg bangt vor Bayern-Spiel um Malli und Rodriguez

Der VfL Wolfsburg bangt vor dem Heimspiel gegen den FC Bayern München um das Mitwirken von Yunus Malli und Ricardo Rodriguez. Malli konnte auch am Donnerstag wegen Rückenproblemen nicht trainieren, für Rodriguez wird die Zeit nach einem Teilabriss der Syndesmose bis zur Partie am Samstag (18.30 Uhr/Live-Ticker) wohl zu eng. Dafür könnte Paul-Georges Ntep nach seiner Verletzung wieder im Kader stehen. VfL-Coach Andries Jonker gibt sich vor dem Duell mit den Bayern, für die er von 2009 bis 2012 in verschiedenen Funktionen tätig war, dennoch selbstbewusst. "Die Mannschaft hat Vertrauen in sich selbst und geht jedes Spiel gegen jeden Gegner gleich an", sagte der Niederländer am Donnerstag. Dass die Bayern zuletzt etwas schwächelten und in der Champions League und im DFB-Pokal ausschieden, will Jonker nicht überbewerten. "Die Fakten sind, dass die Bayern die letzten Spiele auch alle hätten gewinnen können", sagte Jonker. "Sie sind gut wie immer." Für sein eigenes Team geht es um wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg. Dafür müsse vor allem die Chancenverwertung besser werden, sagte der VfL-Coach. "Daran arbeiten wir. Das ist eine Sache von Qualität, Überzeugung und auch Glück." Zuletzt hatten die Wolfsburger beim 0:1 in Berlin zahlreiche gute Chancen ungenutzt gelassen. mehr

Bundesliga

VfL Wolfsburg schont Stammspieler vor Bayern-Spiel

Vier Tage vor dem Spiel gegen den FC Bayern München hat der Wolfsburger Trainer Andries Jonker neun Profis vom Mannschaftstraining befreit. Die Stammspieler des niedersächsischen Fußball-Bundesligisten wie Mario Gomez wurden am Dienstag geschont. "Ich habe vom medizinischen Stab Signale bekommen, dass es in einigen Fällen vernünftig wäre, und darauf muss ich dann hören", sagte der VfL-Trainer. Ein Teil der geschonten Spieler wurde behandelt, andere hatten frei. Laut Jonker droht für das Heimspiel am Samstag keiner dieser Spieler auszufallen. mehr

Frauenfußball

Wolfsburg baut Tabellenführung aus

Der frühere Champions-League-Sieger VfL Wolfsburg hat seine Tabellenführung in der Frauenfußball-Bundesliga ausgebaut. Zum Abschluss des 17. Spieltages gewann das Team von Ralf Kellermann beim 1. FFC Frankfurt souverän mit 5:1 (1:1) und hat nun drei Punkte Vorsprung auf Verfolger Turbine Potsdam, der zuhause dem SC Freiburg 0:1 (0:1) unterlag. Leise Hoffnungen auf eine erfolgreiche Titelverteidigung darf sich fünf Spieltage vor dem Saisonende noch Bayern München machen, das durch das 1:0 (0:0) beim MSV Duisburg weiterhin vier Punkte hinter Wolfsburg (Meister von 2013 und 2014) auf Rang drei liegt. Tabellenschlusslicht Borussia Mönchengladbach verlor gegen den FF USV Jena mit 0:3 (0:1), auch der Vorletzte Bayer Leverkusen holte keine Punkte und musste sich bei 1899 Hoffenheim mit 1:3 (0:2) geschlagen geben. Zudem gewann die SGS Essen beim SC Sand mit 1:0 (1:0). mehr