VfL Wolfsburg
Champions League

Wolfsburg zieht ins Viertelfinale ein

Der deutsche Frauenfußball-Meister VfL Wolfsburg hat in der Champions League das Viertelfinale erreicht. Im Achtelfinal-Rückspiel gegen den italienischen Meister AC Florenz reichte dem Gastgeber ein 3:3 (2:1). Das Hinspiel vor einer Woche hatte Wolfsburg mit 4:0 (0:0) gewonnen und sich damit eine hervorragende Ausgangsposition verschafft. Die Tore für den VfL, Champions-League-Sieger von 2013 und 2014, erzielten Tessa Wullaert (30., 32.) und die eingewechselte Sarah Gunnarsdottir (71.). Für Florenz trafen Ilaria Mauro (2.), Precellia Rinaldi (60.) und Ellie Jade Brazil (81.). mehr

Champions League

VfL Wolfsburg auf Viertelfinalkurs

Der deutsche Frauenfußball-Meister VfL Wolfsburg hat in der Champions League das Tor zum Viertelfinale weit aufgestoßen. Im Achtelfinal-Hinspiel setzte sich der Tabellendritte der Bundesliga beim italienischen Meister AC Florenz souverän mit 4:0 (0:0) durch und schuf sich beste Voraussetzungen für das Rückspiel am kommenden Mittwoch (18.00 Uhr) in Wolfsburg. "Wir wollen offensiv auftreten, mutig auftreten und Tore erzielen", hatte Trainer Stephan Lerch vor dem Spiel gesagt. Nach der Pause setzte seine Mannschaft das Vorhaben um. Die Isländerin Sara Gunnarsdottir (49./60.) und Pernille Harder (54.) aus Schweden sorgten innerhalb weniger Minuten für ein beruhigendes Polster, danach unterlief Fiorentina-Torhüterin Stephanie Öhrström ein Eigentor (73.). Wolfsburg, Champions-League-Sieger von 2012 und 2013, hatte in der Runde der letzten 32 den spanischen Vertreter Atletico Madrid mühelos ausgeschaltet (3:0/12:2). mehr

Hertha BSC

"Minimum" drei Wochen Pause für Stark

Niklas Stark wird Hertha BSC für mehrere Partien fehlen. Der Defensivspieler werde wegen Muskelproblemen in der Wade "Minimum" drei Wochen ausfallen, "wenn man es vernünftig auskurieren will", präzisierte Coach Pal Dardai nach dem Training des Berliner Fußball-Bundesligisten am Mittwoch. Stark hatte sich die Verletzung in der ersten Halbzeit der Partie beim VfL Wolfsburg (3:3) am vergangenen Sonntag zugezogen. Bei der Team-Einheit fehlte neben Stark, Mitchell Weiser (Hüftprellung) und zahlreichen Nationalspielern auch Valentin Stocker. Der Schweizer wurde wegen anhaltender Kniebeschwerden untersucht. "Er wollte immer weiter, weiter und ist jetzt an die Grenze gekommen", sagte Dardai über den selten berücksichtigten Stocker. "Es ist ein großer Check wie ein Ölwechsel und dann wissen wir mehr." Nach der Länderspielpause trifft Hertha in der Bundesliga am 18. November auf Borussia Mönchengladbach. mehr

Hertha BSC

Stark fällt mit Wadenproblemen vorerst aus

Hertha BSC muss vorerst auf Niklas Stark verzichten. Der Defensivspieler fällt wegen Muskelproblemen in der Wade nach dem 3:3 beim VfL Wolfsburg aus, teilte der Berliner Bundesligist am Montag mit. Wie lange der 22-Jährige fehlen wird, ließ Hertha offen. Stark hatte die Verletzung in der ersten Halbzeit der Partie am Sonntag erlitten und wurde in der 28. Minute ausgewechselt. Der Hauptstadtklub trifft nach der Länderspielpause am 18. November auf Borussia Mönchengladbach. mehr

Vertrag bis 2021

Kaufoption von Hertha bei Lazaro greift

Hertha BSC hat den zunächst ausgeliehenen Neuzugang Valentino Lazaro einem Medienbericht zufolge nun dauerhaft verpflichtet. Durch den fünften Startelf-Einsatz des Österreichers in einem Pflichtspiel beim 3:3 beim VfL Wolfsburg habe eine Klausel gegriffen, berichtete der "Kicker" (Montag-Ausgabe). Demnach habe sich der Vertrag von Lazaro in einen Kontrakt mit einer Laufzeit bis 2021 umgewandelt. Der Berliner Bundesligist war für eine Stellungnahme zunächst nicht zu erreichen. Hertha hatte den 21 Jahre alten Offensivspieler Anfang August von RB Salzburg verpflichtet. Lazaro laborierte zum damaligen Zeitpunkt an einer Sprunggelenksverletzung und stand deshalb zum Saisonstart zunächst nicht zur Verfügung. mehr