Vilnius
Fußball

Präsident des litauischen Verbandes zurückgetreten

Nach knapp 15 Monaten hat Edvinas Eimontas sein Amt als Präsident des litauischen Fußballverbands (LFF) niedergelegt. Der 41-Jährige begründete seinen Schritt in einer Verbandsmitteilung mit persönlichen Gründen. Litauische Medien vermuteten am Freitag Differenzen um den von Eimontas eingeschlagenen Reformkurs als Grund für den Rückzug. Eimontas war im Januar 2016 als Nachfolger von Julius Kvedaras für vier Jahre an die Spitze des Verbandes gewählt worden. Der LFF war Ende 2015 in die Schlagzeilen geraten: Ermittler durchsuchten damals wegen eines Verdachts auf Veruntreuung von Verbandsmitteln unter anderem die Geschäftsstelle in Vilnius und das Haus von Kvedaras. Die Untersuchungen in diesem Fall laufen noch. mehr