Volvo
Frankfurt

Klagewelle rollt auf Lkw-Produzenten zu

Auf Daimler und andere Lkw-Bauer rollt eine immer höhere Welle von Schadenersatzklagen wegen des 2016 geahndeten Kartells zu. Mehrere Tausend Transportfirmen hätten sich dem Sammelverfahren gegen Daimler, DAF, MAN, Iveco und Volvo angeschlossen, erklärte ein Sprecher des Bundesverbandes Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung (BGL). Der Verband hatte bis Ende September Klageansprüche gesammelt, um mit Hilfe von Prozessfinanzierern und der US-Kanzlei Hausfeld bis Ende des Jahres Klagen einzureichen. Der Initiative hätten sich Besitzer von mehr als 100.000 Lkw angeschlossen, ergänzte der BGL-Sprecher. Je Fahrzeug könnten grob gerechnet zehn Prozent des Kaufpreises oder der Leasingraten eingefordert werden. "Die gesamte Schadensumme wird derzeit noch kalkuliert." mehr

Volvo drängt mit XC40 in die Kompaktklasse

Volvo will ab Anfang 2018 mit dem neuen XC40 in der Kompaktklasse gegen SUV-Modelle wie den BMW X1 oder den Audi Q3 antreten. Die Preise beginnen zunächst bei 46.100 Euro, fallen aber mit einer später verfügbaren Einstiegsvariante auf 31.350 Euro, teilt der Hersteller mit. Der 4,43 Meter lange Geländewagen bietet Platz für fünf Personen. Dazu gibt es eine Ausstattung mit Assistenzsystemen wie einem Autobahn-Piloten für den teilautonomen Verkehr bis 130 km/h oder einer Elektronik, die das unbeabsichtigte Verlassen der Fahrbahn verhindern soll. Bei den Motoren setzen die Schweden zunächst auf zwei Vierzylinder, einen Benziner mit 182 kW/247 PS und einen Diesel mit 140 kW/190 PS mit zwei Litern Hubraum, die mit einer Achtgangautomatik gekoppelt sind und alle vier Räder antrieben. mehr