Walter Köberle
Bronzemedaille Im Eishockey

Walter Köberle und Wolfgang Boos erinnern sich

DEG-Urgestein Walter Köberle kannte Simon Stevin nicht. Dabei hat er, natürlich über 100 Ecken, dem belgischen Mathematiker aus dem 16. Jahrhundert irgendwie das "Wunder von Innsbruck" zu verdanken. Stevin führte das Komma in die Mathematik ein und ermöglichte so die Rechnung mit Dezimalstellen. Und so einer Rechnung hat die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft den Gewinn der Bronzemedaille bei den Olympischen Winterspielen 1976 zu verdanken. Dank des um 0,041 besseren Torquotienten standen die Deutschen, darunter die beiden DEG-Spieler Köberle und Wolfgang Boos, und nicht die Finnen oder US-Amerikaner auf dem Siegertreppchen. mehr