Weser
"Bin total glücklich"

Bremens Bode lobt Geschäftsführer Baumann

Werder Bremens Aufsichtsratsvorsitzender Marco Bode hat sich positiv über die Arbeit von Sportchef Frank Baumann geäußert. "Ich bin total glücklich mit Frank und seiner Arbeit. Er repräsentiert ziemlich perfekt die Werte, die Werder auszeichnen. Er hat eine gewisse Gelassenheit und ist trotzdem, auch wenn man ihm das manchmal nicht so ansieht, extrem ehrgeizig", sagte Bode in einem Interview mit dem "Weser-Kurier". Baumann ist seit Mai 2016 Geschäftsführer des Bundesligisten und löste Vorgänger Thomas Eichin ab. Nach Platz acht in der vergangenen Spielzeit erwartet Bode zudem nicht unbedingt eine weitere Steigerung in der Tabelle. "Wir wollen uns in den nächsten vier, fünf Jahren das eine oder andere Mal für den Europapokal qualifizieren. Aber ob uns das im nächsten Jahr oder erst in drei Jahren gelingt, ist schwer zu sagen", erklärte Bode und fügte hinzu: "Im Fußball kann man keine stetige Entwicklung planen und sagen: In der vergangenen Saison waren wir Achter, jetzt werden wir Sechster und darauf das Jahr Vierter. Das Minimalziel lautet: drinbleiben." mehr

Bundesliga

Werders Thy wechselt auf Leihbasis nach Venlo

Lennart Thy wechselt auf Leihbasis von Werder Bremen zu VVV Venlo. Der 25 Jahre alte Stürmer unterschrieb bei dem niederländischen Erstligisten für eine Saison, an der Weser steht er anschließend noch bis 2019 unter Vertrag. "Wir haben für Lennart mit Venlo einen Verein gefunden, bei dem er in der kommenden Saison auf einem hohen Niveau Spielpraxis sammeln kann", sagte Werders Sportchef Frank Baumann: "Gerade für Offensivspieler ist die Eredevisie eine interessante Liga." In der Rückrunde der vergangenen Spielzeit war Thy an den FC St. Pauli ausgeliehen und erzielte zwei Treffer für den Zweitligisten. Bei Venlo ist er nach Torwart Lars Unnerstall und Verteidiger Nils Röseler der dritte deutsche Profi. mehr

Arenacum Rindern

Von Weser, Werder und Werften

Die bewegte Vergangenheit Bremens erfahren konnten die Mitglieder von Arenacum - Verein für Kultur und Geschichte in Rindern während einer mehrtägigen Busreise in die Hansestadt an der Weser. Gerne nahm man bei sonnigem Wetter das reichhaltige Angebot an, das die Stadt zu bieten hat, angefangen bei den geschichtlichen Sehenswürdigkeiten über das kulturelle Angebot bis hin zum Bummel in den Einkaufsstraßen Das historische Schnoor-Viertel mit seinen engen und verwinkelten Gassen, gesäumt von Jahrhunderte alten Gebäuden, war ebenso beliebtes Ausflugsziel wie der Marktplatz mit dem mittelalterlichen Rathaus oder die Böttcherstraße mit dem Roseliushaus. mehr