Weser
Kosten für Polizeieinsätze

Gespräch zwischen DFL und Bremens Innensenator ergebnislos

Das Orientierungsgespräch zwischen der Deutschen Fußball Liga (DFL) und Bremens Innensenator Ulrich Mäurer zum Thema der Kostenerstattung von Polizei-Einsätzen bei Fußball-Spielen ist ergebnislos verlaufen. Dies gab die DFL am Dienstag bekannt. Einen Vorschlag für eine Gemeinschaftsinitiative zur Reduzierung von Polizei-Einsatzstunden lehnte Mäurer ab. Stattdessen hält der Innensenator daran fest, gegen das Urteil des Verwaltungsgerichtes in die Berufung zu gehen. Die DFL hatte sich dabei zur Finanzierung eines umfangreichen partnerschaftlichen Projektes unter Einbeziehung nationaler und internationaler Sicherheitsexperten bereiterklärt, um an zielführenden Lösungen im Sinne der Sache zu arbeiten. mehr

"Bin total glücklich"

Bremens Bode lobt Geschäftsführer Baumann

Werder Bremens Aufsichtsratsvorsitzender Marco Bode hat sich positiv über die Arbeit von Sportchef Frank Baumann geäußert. "Ich bin total glücklich mit Frank und seiner Arbeit. Er repräsentiert ziemlich perfekt die Werte, die Werder auszeichnen. Er hat eine gewisse Gelassenheit und ist trotzdem, auch wenn man ihm das manchmal nicht so ansieht, extrem ehrgeizig", sagte Bode in einem Interview mit dem "Weser-Kurier". Baumann ist seit Mai 2016 Geschäftsführer des Bundesligisten und löste Vorgänger Thomas Eichin ab. Nach Platz acht in der vergangenen Spielzeit erwartet Bode zudem nicht unbedingt eine weitere Steigerung in der Tabelle. "Wir wollen uns in den nächsten vier, fünf Jahren das eine oder andere Mal für den Europapokal qualifizieren. Aber ob uns das im nächsten Jahr oder erst in drei Jahren gelingt, ist schwer zu sagen", erklärte Bode und fügte hinzu: "Im Fußball kann man keine stetige Entwicklung planen und sagen: In der vergangenen Saison waren wir Achter, jetzt werden wir Sechster und darauf das Jahr Vierter. Das Minimalziel lautet: drinbleiben." mehr