Wettskandal
Wettskandal

Baseballprofi in Südkorea wegen Manipulationen angeklagt

Der südkoreanische Baseball wird von einem neuen Wettskandal erschüttert. Die Staatsanwaltschaft in Changwon erhob nach Medienangaben Anklage gegen den Profi-Werfer Lee Tae Yang von den NC Dinos, die in der höchsten Baseball-Liga spielen. Ihm werden Manipulationen vorgeworfen, wie die nationale Nachrichtenagentur "Yonhap" am Donnerstag berichtete. Lee habe dies bereits zugegeben, zitierte Yonhap einen Anwalt des Spielers. Zusammen mit Lee seien ein Glücksspiele-Vermittler sowie der Betreiber eines illegalen Wettbüros angeklagt worden. Gegen einen weiteren Spieler, der in der zweithöchsten Spielklasse der Koreanischen Baseball-Organisation (KBO) spiele, werde ermittelt. Bei einer Verurteilung drohe den Spielern eine lebenslange Sperre.  Lee wird beschuldigt, in Spielen der vergangenen Saison den Verlauf beeinflusst zu haben, indem er durch seine Art des Werfens absichtlich Punktgewinne des Gegners zugelassen habe. Dafür habe er Geld erhalten. Vor vier Jahren waren zwei frühere Werfer des Profi-Baseballteams LG Twins wegen Manipulation zu Bewährungsstrafen verurteilt worden. Dadurch hatte das Image von Baseball, der populärsten Sportart in Südkorea, gelitten. mehr

Wettskandal

Baseballprofi in Südkorea wegen Manipulationen angeklagt

Der südkoreanische Baseball wird von einem neuen Wettskandal erschüttert. Die Staatsanwaltschaft in Changwon erhob nach Medienangaben Anklage gegen den Profi-Werfer Lee Tae Yang von den NC Dinos, die in der höchsten Baseball-Liga spielen. Ihm werden Manipulationen vorgeworfen, wie die nationale Nachrichtenagentur Yonhap am Donnerstag berichtete. Lee habe dies bereits zugegeben, zitierte Yonhap einen Anwalt des Spielers.  Zusammen mit Lee seien ein Glücksspielevermittler sowie der Betreiber eines illegalen Wettbüros angeklagt worden. Gegen einen weiteren Spieler, der in der zweithöchsten Spielklasse der Koreanischen Baseball-Organisation (KBO) spiele, werde ermittelt. Bei einer Verurteilung drohe den Spielern eine lebenslange Sperre.  Lee wird demnach beschuldigt, in Spielen der vergangenen Saison den Spielverlauf beeinflusst zu haben, indem er durch seine Art des Werfens absichtlich sogenannte Runs und damit Punktgewinne des Gegners zugelassen habe. Dafür habe er Geld erhalten. mehr

Portugal

Fußballprofi nach Wettskandal in U-Haft

Nach der Festnahme von 15 Verdächtigen in Zusammenhang mit mutmaßlichen Manipulationen von Fußballspielen in Portugal hat der Ermittlungsrichter für drei von ihnen Untersuchungshaft angeordnet. Betroffen seien ein Profi des Zweitligaclubs Oriental, der Brasilianer Diego Tavares, sowie zwei Unternehmer der Wettbranche, Carlos Aranha und Gustavo Oliveira, berichteten Medien am Mittwoch unter Berufung auf Justizsprecher. Ihnen werde Bildung einer kriminellen Organisation sowie Korruption zur Last gelegt, hieß es. Die anderen zwölf, unter ihnen mehrere Profis und Funktionäre der Zweitligavereine Oriental, UD Oliveirense und UD Leixoes, wurden den amtlichen Angaben zufolge in der Nacht zum Mittwoch unter Auflagen wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Verdächtigen sollen im Kontakt zu asiatischen Wettbüros gestanden und mehrere Spiele manipuliert haben. Am Samstag hatte die Staatsanwaltschaft wenige Stunden nach dem letzten Spieltag der zweiten Liga im Rahmen der Aktion "Jogo Duplo" (Doppeltes Spiel) mehr als 30 Durchsuchungen angeordnet. Rund 70 Beamte waren in verschiedenen Städten im Einsatz. Unter den Festgenommenen war auch der Präsident von Leixoes, Carlos Oliveira. mehr

Italiens Nationaltrainer

Conte muss vor Gericht

Der italienische Nationaltrainer Antonio Conte muss sich wegen eines Wettskandals vor Gericht verantworten. Die Vorverhandlung im Prozess beginnt vor einem Untersuchungsrichter in Cremona am 18. Februar 2016, verlautete es aus Justizkreisen am Dienstag. Der 45-Jährige soll sich wegen Sportbetrugs verantworten, erklärte die Staatsanwaltschaft in Cremona am Dienstag. Die Untersuchung betrifft 103 Personen. Gegen Conte war seit einiger Zeit wegen einer möglichen Verwicklung in den Wettskandal ermittelt worden. Es ging um Spiele in seiner Zeit als Trainer beim AC Siena von 2010 bis 2011, bei denen Conte Manipulationen nicht gemeldet haben soll. Wegen des Spiels AlbinoLeffe gegen Siena am 29. Mai 2011 soll er sich nun vor Gericht verantworten. mehr

Lokalsport

Schnitzler will den RSV zurück in die Landesliga führen

Das Jahr 2011 war der Wendepunkt im Leben des René Schnitzler. Übergewichtig und total außer Form schloss er sich nach seinem "Wettskandal"-Geständnis dem neugegründeten C-Ligisten 1. FC Bettrath an, um wieder fit zu werden. Er rechnete schon zu diesem Zeitpunkt mit einer längeren Sperre, die nur bei einer Vereinszugehörigkeit in Kraft tritt. Als die Sperre abgelaufen war, kehrte er zum Rheydter SV zurück, dem Verein, in dem er früher das Fußballspielen richtig lernte und von dem er dann zu Borussia wechselte. mehr