Wimbledon 2017 - alle Infos zum ältesten Tennis-Turnier
Wimbledon 2017 - alle Infos zum ältesten Tennis-Turnier FOTO: AP
Wimbledon
Tennis

Spanien entlässt Davis-Cup- und Fed-Cup-Teamchefin Martinez

Der Spanische Tennisverband RFET hat die Zusammenarbeit mit Conchita Martinez beendet. Der Vorstand habe sich bei einem Treffen in Barcelona am Donnerstag einstimmig für eine Beendigung der Zusammenarbeit mit der bisherigen Chefin des spanischen Davis-Cup-Teams der Herren und des FedCup-Teams der Damen entschieden, teilte der Verband mit. Grund sei die geplante Neuausrichtung der Mannschaften. Spanischen Medien zufolge endet der Vertrag der Wimbledon-Siegerin von 1994 und fünfmaligen Davis Cup-Siegerin erst im Dezember. Die Bekanntgabe kommt drei Tage nachdem Spanien als erstes Land seit den USA vor 14 Jahren sowohl die Weltranglistenerste als auch den Weltranglistenersten stellt. Am Montag gelang Garbine Muguruza erstmals der Sprung an die Spitze, bei den Herren führt weiter US-Open-Sieger Rafael Nadal angeführt. Den Wimbledon-Sieg Muguruzas im Juli hatte Martinez als Trainerin begleitet. Das FedCup-Team hatte Martinez seit 2013 betreut, seit 2015 leitete sie auch das Davis-Cup-Team. Ein Nachfolger der 45-Jährigen soll in den kommenden Tagen bekanntgegeben werden. mehr

Tennis

Rojer/Tecau sichern sich Doppel-Titel bei US Open

Jean-Julien Rojer und Horia Tecau haben erstmals die Doppel-Konkurrenz der US Open gewonnen und damit ihren zweiten Grand-Slam-Titel gefeiert. Das Tennis-Duo aus den Niederlanden und Rumänien setzte sich im Endspiel am Freitag gegen die Spanier Feliciano Lopez und Marc Lopez 6:4, 6:3 durch. Lopez/Lopez hatten sich im Halbfinale gegen die fünfmaligen US-Open-Gewinner Bob und Mike Bryan aus den USA behauptet. Rojer und Tecau hatten vor zwei Jahren gemeinsam die Doppel-Konkurrenz in Wimbledon für sich entschieden. mehr

Tennis

Zweijahresvertrag für Österreicher Thiem in Halle

Der österreichische Tennisprofi Dominic Thiem (24) plant, auch in den kommenden zwei Jahren auf dem ostwestfälischen Rasen in Halle aufzuschlagen. Der Weltranglistenachte unterschrieb beim Vorbereitungsturnier auf Wimbledon einen Zweijahresvertrag. "Halle hat ein bemerkenswertes Turnier", lobte Thiem, der bei den US Open in New York im Achtelfinale ausgeschieden war. Thiem ist neben Rekordsieger und Titelverteidiger Roger Federer (Schweiz) sowie Kei Nishikori (Japan) der dritte aktuelle Top-10-Spieler, der seine Zusage für die Gerry Weber Open 2018 gegeben hat. 2017 war er im Achtelfinale ausgeschieden, bei seiner Premiere 2016 hatte Thiem im Halbfinale gegen den späteren Sieger Florian Mayer verloren. mehr

Thema

Wimbledon