Wimbledon 2017 - alle Infos zum ältesten Tennis-Turnier
Wimbledon 2017 - alle Infos zum ältesten Tennis-Turnier FOTO: AP
Wimbledon
Tennis

Mama Asarenka will in Wimbledon spielen

Die frühere Weltranglistenerste Wiktoria Asarenka (27) will nach der Geburt ihres Sohnes rechtzeitig vor dem Saisonhighlight Wimbledon auf die WTA-Tour zurückkehren. "Ich habe im Training gute Fortschritte gemacht und fühle mich bereit, Turniere zu spielen", schrieb die Weißrussin bei Twitter. Asarenka war kurz vor Weihnachten zum ersten Mal Mutter geworden und hat seit Mai kein Match mehr bestritten. Vor den All England Championships in Wimbledon (3. bis 16. Juli) will die zweimalige Australian-Open-Siegerin an einem Rasenturnier teilnehmen. Auch ihr Sohn Leo wolle London und Wimbledon sehen, scherzte Asarenka. mehr

Tennis

31,6 Millionen Pfund – Wimbledon erhöht weiter das Preisgeld

Erneuter Preisgeldanstieg in Wimbledon: Wie die Organisatoren des bedeutendsten Tennisturniers der Welt am Mittwoch mitteilten, schüttet der All England Club in diesem Jahr 31,6 Millionen Pfund (37,4 Millionen Euro) aus (+12,5 Prozent). Die Sieger im Männer- und Fraueneinzel bekommen jeweils 2,2 Millionen Pfund (2,6 Millionen Euro/+10 Prozent). Seit 2011 (14,6 Millionen Pfund) hat sich das Preisgeld in Wimbledon mehr als verdoppelt, Rekordhalter sind allerdings weiter die US Open in New York, bei denen bereits im vergangenen Jahr 46,3 Millionen Dollar (41,7 Millionen Euro) ausgeschüttet wurden. Die 131. Wimbledon-Auflage startet am 3. Juli und damit so spät im Jahr wie seit 1895 nicht mehr. mehr

Thema

Wimbledon