Windpark
Bonn

Sturmtief "Sebastian" setzte Stromnetz unter Druck

Das Orkantief "Sebastian" hat das deutsche Stromnetz mit Windstrom überflutet. Am Mittwoch speisten die Windparks binnen einer Stunde 37.800 Megawattstunden ein. Das ist mehr als die Hälfte des Stroms, den Deutschland braucht. Die Folge: Die Preise an der Strombörse stürzten von 30 Euro pro Megawattstunde auf elf Euro ab. Deutschland musste massiv Strom in Nachbarländer wie Österreich, Dänemark, Frankreich und die Schweiz exportieren, was deren Netze belastet. Und die Betreiber schalteten zur Sicherung der Netze Windkraftanlagen ab, wie Tennet und 50Hertz bestätigten. mehr