Zinedine Zidane - alle Infos zum Trainer von Real Madrid
Zinedine Zidane - alle Infos zum Trainer von Real Madrid FOTO: afp, GJ/seb
Zinedine Zidane
Fußball in Spanien

Bale im Kader für Clásico

Real Madrids Trainer Zinedine Zidane hat den zuletzt verletzten Gareth Bale für den 20-köpfigen Kader für den Clásico des spanischen Fußballs am Sonntag (20.45 Uhr) gegen den FC Barcelona nominiert. Der Waliser hatte sich im Hinspiel des Champions-League-Viertelfinals bei Bayern München (2:1) eine Wadenblessur zugezogen und fehlte den Madrilenen im Rückspiel (4:2 n.V.). Am Donnerstag nahm Bale erstmals wieder am Mannschaftstraining der Königlichen teil. Real Madrid mit dem deutschen Regisseur Toni Kroos kann am Sonntag den vorentscheidenden Schritt Richtung erster Meisterschaft seit 2012 machen. Bei einem Sieg gegen die Katalanen hätte der 32-malige Titelträger sechs Punkte Vorsprung auf Barca und zudem noch ein Nachholspiel in der Hinterhand. mehr

Fußball in Frankreich

Frankreich trauert um Fußball-Idol Kopa

Der französische Fußball trauert um sein Idol Raymond Kopa. Der "Napoleon des Fußballs" starb am Freitag im Alter von 85 Jahren nach langer Krankheit in einem Krankenhaus. Das teilte seine Familie mit. Kopa gilt neben Michel Platini und Zinedine Zidane als einer der größten Fußballer Frankreichs. Mit Real Madrid gewann er dreimal in Folge (1957 bis 1959) den Europacup der Landesmeister. Mit Frankreich nahm er 1954 in der Schweiz und vier Jahre später in Schweden an Weltmeisterschaften teil. Bei der WM 1958 wurde der schnelle und trickreiche Offensivspieler als bester Spieler des Turniers ausgezeichnet. 1956 wechselte er von Stade Reims nach einer Niederlage im Europacup-Endspiel gegen Real Madrid zu den Königlichen nach Spanien. "Ich war der erste französische Spieler, der das Land verlassen hat. Viele Leute dachten, ich sei ein Verräter", sagte Kopa damals.Die Franzosen verziehen ihm und verehrten ihn, sie liebten sein leichtfüßiges Spiel. "Fußball ein Beruf? Nein! Sobald ich das Spielfeld betrete, amüsiere ich mich und werde noch dafür bezahlt", sagte Kopa. mehr