Zlatko Junuzovic - News und aktuelle Informationen
Zlatko Junuzovic - News und aktuelle Informationen FOTO: afp, pst/AGZ
Zlatko Junuzovic
Geburtsdatum: 26.09.1987 Position: Mittelfeld
Größe: 1,72 m Trikotnummer: 16
Gewicht: 69 kg Bundesliga-Spiele Karriere: 164
Nationalität: AUT Bundesliga-Tore Karriere: 19
Verein: Werder Bremen 1. Bundesliga-Spiele Saison: 30
Im Team seit: 30.01.2012 1. Bundesliga-Tore Saison: 4

by dpa-infocom

Ehemalige Vereine: SV Werder Bremen, FK Austria Wien, SK Austria Kärnten, Grazer AK

Bundesliga

Werder ohne verletzten Santiago Garcia nach Dortmund

Werder Bremen muss im letzten Saisonspiel bei Borussia Dortmund am Samstag auf Außenverteidiger Santiago Garcia verzichten. Der Argentinier hat sich einen Muskelfaserriss in der Wade zugezogen, wie Werder-Coach Alexander Nouri am Dienstag bekanntgab. Garcia hatte damit am vergangenen Samstag beim 3:5 gegen Hoffenheim seinen letzten Einsatz im grün-weißen Trikot. Der Südamerikaner wird Werder nach der Saison verlassen. Eine wichtige Rolle wird dagegen weiter Zlatko Junuzovic spielen. Wie Nouri erklärte, soll der Österreicher das Bremer Team in der neuen Saison als Kapitän anführen. Junuzovic tritt die Nachfolge von Clemens Fritz an, der seine Karriere nach dieser Spielzeit beendet. Schon in den vergangenen Wochen hatte Junuzovic die Rolle als Kapitän übernommen, da Fritz verletzt fehlte. mehr

Heimspiel gegen Hoffenheim

Werder Bremen mit Junuzovic und Pizarro

Bundesligist Werder Bremen kann im Spiel gegen 1899 Hoffenheim am Samstag (15.30 Uhr) auf Zlatko Junuzovic und Claudio Pizarro bauen. "Beide haben das Training heute voll mitgemacht und stehen zur Verfügung", sagte Werder-Trainer Alexander Nouri am Donnerstag. Junuzovic fehlte zuletzt krankheitsbedingt, Pizarro konnte nur Einzeltraining absolvieren. Verzichten muss Nouri auf den gelbgesperrten Abwehrspieler Niklas Moisander. Mit 45 Punkten haben die Hanseaten als Tabellenachter noch immer Chancen auf die Europa-League-Teilnahme. Darauf hoffen die Bremer. "Wir sind der Herausforderer. Freiburg und Hertha sind die Favoriten", erklärte Sportchef Frank Baumann. "Wir werden am Ende sehen, wer nach dem 34. Spieltag auf den richtigen Plätzen steht." Für Coach Nouri wäre die Qualifikation für den internationalen Wettbewerb "sensationell". mehr