ZSKA Moskau
Confed Cup

Russland muss ohne seinen Brasilianer spielen

Russland muss beim Confed Cup in vier Wochen ohne seinen eingebürgerten Brasilianer Mario Fernandes auskommen. Der verletzte Verteidiger von ZSKA Moskau müsse in Brasilien an der Nase operiert werden, teilte der Klub am Montag mit. Fernandes hatte am Sonntag in der russischen Liga gegen Anschi Machatschkala noch 90 Minuten durchgespielt. Auch der ZSKA-Mittelfeldspieler Alan Dsagojew falle verletzt für die Sbornaja aus, berichteten russische Medien. Aus dem vorläufigen Aufgebot von Nationalcoach Stanislaw Tschertschessow sind damit schon drei Spieler ausgeschieden. Torwart Andrej Ljunow von Zenit St. Petersburg musste durch seinen Kollegen aus Tula, Wladimir Gabulow, ersetzt werden. Der Confederations Cup mit acht Mannschaften, darunter Weltmeister Deutschland, findet vom 17. Juni bis 2. Juli in Russland statt. Für Russland gehört auch der Ex-Schalker Roman Neustätter zum Aufgebot. mehr

Russland

Beresuzki erklärt Rücktritt aus der Nationalelf

Wenige Monate vor dem Confed-Cup in Russland hat Verteidiger Wassili Beresuzki seinen Rückzug aus der Nationalelf erklärt. Angesichts seines Alters und seiner Gesundheit wolle er sich auf seinen Klub ZSKA Moskau beschränken, teilte der 34-Jährige am Freitag in Moskau mit. Beresuzki ist 101 Mal für die Sbornaja aufgelaufen und hat fünf Tore erzielt, bei der EM 2016 in Frankreich war er Kapitän. "Ich habe seit 2003 immer gern in der Nationalmannschaft gespielt und mich bemüht, auf dem Platz alles zu geben, weil ich wusste, ich vertrete die Ehre meines Landes", sagte er der Agentur Tass zufolge. mehr