Zypern
Nach Europa-League-Aus

Spartak Moskau entlässt Trainer Alenitschew

Nach dem unrühmlichen Europa-League-Aus gegen AEK Larnaca hat Russlands Rekordmeister Spartak Moskau seinen Trainer Dmitri Alenitschew entlassen. Spartak war in der dritten Qualifikationsrunde nach einem 1:1 im Hinspiel auf Zypern mit einem 0:1 zuhause ausgeschieden. Ein neuer Coach stehe noch nicht fest, teilte Spartak am Freitag mit. Der Klub hatte den russischen Fußball zwischen 1989 und 2001 beherrscht, fiel dann aber hinter Zenit St. Petersburg und ZSKA Moskau zurück. Auf der Spartak-Trainerbank saßen in den vergangenen Jahren so prominente Coaches wie Unai Emery (Spanien), Michael Laudrup (Dänemark) und Nevio Scala (Italien). mehr

Thema

Zypern

Schon im 16. Jahrhundert, zu Zeiten des Osmanischen Reichs, gab es Streit um die Mittelmeerinsel Zypern. Am 15. Juli 1974 kam es zur Teilung der Republik Zypern. Griechische Nationalisten hatten Tage zuvor gegen den Präsidenten, Erzbischof Makarios III., geputscht. Um einen Anschluss an Griechenland zu verhindern, marschierten türkische Bodentruppen in den Norden der Insel ein. Obwohl die Republik Zypern völkerrechtlich die gesamte Insel umfasst, ist diese bis heute durch eine Grenze in einen türkischen Teil im Norden und den griechischen im Süden getrennt. Im türkischen Teil hat die Regierung kein Hoheitsrecht. Erst im Jahr 2003 kam es zur Öffnung der Grenze. Einen UN-Wiedervereinigungsplan lehnten die griechischen Zyprer 2004 in einem Referendum ab.