Pilotenstreik bei der Lufthansa

In der letzten Woche sorgten Streiks im öffentlichen Dienst für erhebliche Behinderungen im Nahverkehr und legten weite Teile des öffentlichen Lebens lahm. Gestern einigten sich die Gewerkschaften mit den Arbeitgebern auf einen neuen Tarifvertrag. Dieser sieht vor, dass die 2,1 Millionen Angestellten von Bund und Kommunen rückwirkend ab 1. März drei Prozent mehr Lohn bekommen. Im kommenden Jahr gibt es dann nochmal 2,4 Prozent. Kunden des Nahverkehrs können also erst einmal aufatmen, denn Streiks wird es in absehbarer Zeit nicht mehr geben. Anders sieht die Situation momentan bei der Lufthansa aus. Seit heute Morgen um 0 Uhr wird die größte deutsche Airline von den Piloten bestreikt. Und das bis Freitag. Die Vereinigung Cockpit möchte damit eine bessere Alter- und Übergangsversorgung, sowie 10 Prozent mehr Lohn für die Piloten erreichen.