| 10.56 Uhr

Köln
Über 34 Millionen Menschen spielen am Computer

Cosplayer auf der Gamescom 2014: Cosplayer auf der Gamescom 2014
Cosplayer auf der Gamescom 2014: Cosplayer auf der Gamescom 2014 FOTO: Ronny Hendrichs
Köln. Das Interesse der Deutschen an Computer- und Videospielen wächst unaufhaltsam. Rund 34,3 Millionen Menschen nutzten im vergangenen Jahr digitale Spiele.

Entsprechend optimistisch blickt der Bundesverband interaktive Un-terhaltungssoftware (BIU) in die Zu-kunft. "Zweistellige Wachstumsraten beim Umsatz sind für das Gesamtjahr wahrscheinlich", erklärte BIU-Geschäftsführer Maximilian Schenk im Vorfeld der Spielemesse Gamescom, die vom 5. bis 9. August in Köln stattfindet. Mehr als 800 Aussteller, so viele wie nie zuvor, werden in Köln Hunderte von Neuheiten aus der Welt der interaktiven Unterhaltung präsentieren.

Im ersten Halbjahr wurden mit dem Verkauf von Spielen für PC, Konsolen, Smartphones und Tablet Computer in Deutschland rund 534 Millionen Euro umgesetzt. Das waren drei Prozent mehr als im gleichen Vorjahreszeitraum. Die Daten für die Umsätze von virtuellen Gütern, Zusatzinhalten, Abonnement-Entgelten und Spiele-Hardware liegen noch nicht vor.

Nach der Gamescom erwartet Schenk für den Gesamtmarkt inklusive Hardware einen noch kräftigeren Zuwachs. Für 2015 hält er ein Plus von elf Prozent auf rund drei Milliarden Euro für möglich. Einer der stärksten Wachstumstreiber ist wie im vergangenen Jahr der Markt für Spielekonsolen und entsprechende Spiele. Weiter im Wachstumstrend liegen auch der Umsatz mit Spiele-Downloads sowie mit Spiele-Apps.

"Eines der zentralen Themen der Zukunft" ist für Schenk die "Virtual-Reality-Technologie". Wie sich dieser Markt entwickle, hänge davon ab, wie schnell sich diese 3D-Brillen zu welchem Preis durchsetzten und ob es überzeugende Spiele dafür gebe, sagte der BIU-Geschäftsführer.

(kh)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

34 Millionen Menschen spielen am Computer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.