| 08.48 Uhr

Messe
3D-Druck - der Trend der Messe Drupa

3D-Druck - der Trend der Messe Drupa 2016 in Düsseldorf
FOTO: Messe
Düsseldorf. Vom 31. Mai bis zum 10. Juni wird Düsseldorf die Welthauptstadt der Druck- und Papierindustrie. Dann zeigt die Branche auf der Branchenmesse Zukunftstrends. Wer will, kann sich dort selbst als dreidimensionale Statue drucken lassen. Von Thorsten Breitkopf

Die Drupa ist die mit Abstand wichtigste Messe der Druck- und Papierindustrie weltweit. Ende Mai startet sie in Düsseldorf. Die Aufbauarbeiten zu der Veranstaltung laufen seit vielen Wochen. Alle Hallen des Messegeländes sind belegt. Die Drupa ist eine der bedeutendsten Messen für die NRW-Landeshauptstadt. Wir geben einen Überblick über Trends und Neuerungen.

3D-Druck Der Oberbegriff "3D-Druck" steht für vielfältige Verfahren, in denen bislang vor allem verschiedene Kunststoffe und Metalle verarbeitet werden können. Anwender aus verschiedenen Branchen nutzen die Verfahren bereits: Individuell angepasste Implantate und Prothesen, komplexe Sonderteile für Maschinen und Anlagen werden heute ebenso gedruckt wie ausgewählte Komponenten für die Luft- und Raumfahrtindustrie, Schmuck oder alle erdenklichen Prototypen. Laut Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau, der kürzlich die Arbeitsgemeinschaft Additive Manufacturing gegründet hat, sind jährliche Wachstumsraten von 25 Prozent zu erwarten. Auch außerhalb des Messegeländes gibt es viele Aktionen zum dreidimensionalen Druck. Im "Dooblicator" in der Düsseldorfer Altstadt (Doob Store) werden Besucher in 0,01 Sekunden gescannt. Dieser Scan wird anschließend als 3D-Figur in Farbe ausgedruckt. Die Preise variieren je nach Größe.

Digital-Druck Ein weiterer Megatrend der Drupa 2016 ist das rasche Voranschreiten von digitalen Druckverfahren. Aktuelle Marktstudien prognostizieren, dass der Digitaldruck-Markt in den kommenden zehn Jahren um jeweils 7,5 Prozent wachsen wird und die Technologie über den grafischen Druck hinaus in industrielle Anwendungen hinein wachsen wird. Analoger Druck bleibt trotz aller Zuwächse im Digitaldruck auch weiterhin der Umsatzgarant der Branche, heißt es von der Messe Düsseldorf.

Verpackungsdruck Der steigende Bedarf an Verpackungen wird Prognosen zufolge zwischen 2013 und 2018 ein Umsatzwachstum um 187 Milliarden Dollar auslösen, durch das der globale Markt auf 985 Milliarden Dollar wachsen wird. Treiber sind der Bedarf an haltbaren Lebensmitteln, das steigende Bewusstsein für Hygiene und zunehmende Konsumbereitschaft der wachsenden Mittelschichten in Schwellen- und Entwicklungsländern. Gerade um diese neue Kundschaft langfristig an ihre Marken zu binden, nutzen mehr Hersteller edel anmutende Verpackungen. Zu dem Thema gibt es den Infostand "Packaging" auf der Drupa in Halle 12.

Messe Ab diesem Jahr findet die Drupa im Drei- statt Vierjahresmodus statt. Tageskarten kosten im Online-Vorverkauf 45 Euro, vor Ort 65 Euro. Die Tickets gelten als Fahrschein im VRR.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

3D-Druck - der Trend der Messe Drupa 2016 in Düsseldorf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.