| 09.30 Uhr

43,4 Millionen
Quartalszahl der Erwerbstätigen steigt auf Rekordniveau

13 Fakten zu Hartz IV
13 Fakten zu Hartz IV FOTO: dpa, Oliver Berg
Berlin. Im vierten Quartal 2015 wurden 43,4 Millionen Erwerbstätige mit Arbeitsort in Deutschland gezählt. Damit hat die starke Nachfrage nach Mitarbeitern im Dienstleistungssektor die Zahl der Beschäftigten auf ein Rekordniveau gehoben.

Das waren 412.000 oder 1,0 Prozent mehr als ein Jahr zuvor, wie das Statistische Bundesamt am Dienstag mitteilte. Einen stärkeren Zuwachs gab es zuletzt im Sommer 2012.

Die größten Beschäftigungsgewinne meldeten die Unternehmensdienstleister - von Reinigungskräften bis IT-Firmen - mit 151.000 Personen oder 2,6 Prozent. Im Bereich Öffentliche Dienstleister, Erziehung, Gesundheit gab es ein Plus von 145.000, im Bereich Handel, Verkehr und Gastgewerbe von 104.000. Im Produzierenden Gewerbe (ohne Bau) gab es ein Plus von 18.000 Personen, im Baugewerbe von 1000.

Dagegen sank die Erwerbstätigenzahl in der Land- und Forstwirtschaft sowie Fischerei um 19.000. Die Zahl der Arbeitnehmer erhöhte sich Ende 2015 um 510.000 oder 1,3 Prozent auf 39,2 Millionen. Damit wurde erstmals die 39-Millionen-Marke übertroffen. Die Zahl der Selbstständigen einschließlich mithelfender Familienangehöriger sank dagegen um 98.000 auf 4,2 Millionen. "Damit ist die Selbstständigkeit im Vorjahresvergleich seit über drei Jahren rückläufig", betonten die Statistiker.

(lukra/REU)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

43,4 Millionen: Zahl der Erwerbstätigen auf Rekordniveau


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.