| 09.56 Uhr

Bremen
74 Prozent der Deutschen wollen ein Smart-Home

Bremen. Smartphone-gesteuerte Heizung, automatische Lichtschalter und Unterhaltungstechnik, die nicht nur den Nutzer unterhält, sondern auch miteinander in Kontakt steht: Laut einer repräsentativen Umfrage, die das Marktforschungsinstitut Yougov im Auftrag von Coqon, einem Hersteller für Smart-Home-Technologie, erstellte, können sich das knapp drei Viertel aller Deutschen ab 18 Jahren vorstellen. Bedingung für 83 Prozent der Befragten ist dabei, dass für Datensicherheit und Datenschutz gesorgt ist.

Laut der Umfrage, an der Anfang Juni insgesamt 2056 Menschen teilnahmen, erwarten 79 Prozent der Teilnehmer, dass Technik einfach und unkompliziert im Hintergrund läuft, ohne dass sie sich selbst damit auseinandersetzen müssen. Dabei ist jeder Vierte (23 Prozent) bereit, mehr als 2000 Euro für den Ausbau des eigenen Smart-Home auszugeben.

Musikanlagen, die Lautsprecher per Funk ansteuern, Smart-TV und automatische Türsteuerungen - Dinge, die in den Augen vieler wohl als Männerspielzeuge gelten, sind der Umfrage zufolge für 80 Prozent der Frauen zwischen 18 und 35 Jahren interessant. Höher als der Rest der Bevölkerung gewichten die jungen Frauen das Thema Zeitersparnis (26 zu 22 Prozent), Assistenzsysteme (22 zu 19 Prozent) und beispielsweise eine automatische Gartenbewässerung (22 zu 18 Prozen). Die Einbindung von Unterhaltungselektronik in das vernetzte Zuhause hat für rund jede dritte junge Frau Relevanz (30 Prozent).

Auch das Thema der Erreichbarkeit und Sicherheit ist den Frauen dieser "Generation Y" genannten Altersgruppe wichtig: Für 78 Prozent von ihnen ist die Alarmierung bei einem Einbruch die wichtigste Nachricht, die das Smart-Home als Push-Nachricht auf ihr Smartphone senden soll.

(bur)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bremen: 74 Prozent der Deutschen wollen ein Smart-Home


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.