| 00.00 Uhr
Düsseldorf
Aktionäre attackieren ThyssenKrupp-Führung
Düsseldorf. Zwei Wochen vor der Hauptversammlung des angeschlagenen ThyssenKrupp-Konzerns haben Aktionärsschützer das Management und den Aufsichtsrat um Chefkontrolleur Gerhard Cromme scharf kritisiert. Der Dachverband der Kritischen Aktionärinnen und Aktionäre will dem Vorstand und Aufsichtsrat die Entlastung verweigern. Er begründet dies in einem entsprechenden Gegenantrag mit Kartellrechtsverstößen des Unternehmens und dem milliardenschweren Desaster bei den neuen Stahlwerken in Übersee. ThyssenKrupp nahm zu den Gegenanträgen nicht Stellung. Eine Mehrheit für den Antrag ist unwahrscheinlich.
Quelle: rtr
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung.
Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.


Melden Sie diesen Kommentar