| 08.50 Uhr

Frankfurt
Angst vor Brexit drückt die Aktienkurse

Frankfurt. Zunehmende Befürchtungen um einen Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union haben den Anlegern am deutschen Aktienmarkt zum Wochenauftakt die Stimmung vermiest. Der Dax verlor 1,32 Prozent auf 9704,40 Punkte und weitete damit seine jüngsten Verluste deutlich aus. Am Freitag hatte der deutsche Leitindex schon mehr als zweieinhalb Prozent eingebüßt und war damit erstmals seit zweieinhalb Wochen wieder unter die viel beachtete Marke von 10 000 Punkten gefallen. Börsenexperte Jochen Stanzl von CMC Markets stellte eine zunehmende Nervosität in Sachen Brexit fest: "Rund um den Globus flüchten die Anleger aus Risikopapieren in die sicheren Häfen Gold und japanischer Yen oder fahren ihre Barbestände noch weiter hoch.

" Ökonomen, Zentralbanker und Firmenchefs warnen eindringlich vor gravierenden Konsequenzen für ganz Europa bei einem EU-Austritt der Insel. Die Briten sind aufgerufen, am 23. Juni darüber abzustimmen. Jüngste Umfragen deuten auf eine sehr knappe Entscheidung hin.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Frankfurt: Angst vor Brexit drückt die Aktienkurse


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.