| 09.07 Uhr

Duisburg
Annäherung bei Stahlsparte von Thyssenkrupp

Duisburg. Im Streit um die Zukunft der Stahlssparte von Thyssenkrupp bemühen sich Arbeitnehmervertreter und das Management um Entspannung. Es sei vereinbart worden, eine paritätisch zusammengesetzte Task-Force einzusetzen, sagte Konzernbetriebsratschef Wilhelm Segerath. Dort solle darüber gesprochen werden, ob eine Konsolidierung der Branche und weitere Restrukturierungen von Thyssenkrupp Steel Europe überhaupt notwendig seien. Zudem gehe es um die Einhaltung der Tarifverträge. Thyssenkrupp erklärte, dass in der Arbeitsgruppe über die neue Organisationsstruktur der Stahlsparte gesprochen werden soll.

Dazu solle es bis Ende September einen Fortschrittsbericht geben. Die Arbeitnehmervertreter von Thyssenkrupp Steel Europe hatten der Änderung der Managementstruktur auf der Aufsichtsratssitzung am Mittwoch nicht zugestimmt. Sie befürchten, dass die im Zuge des Programms "One Steel" geplante neue Struktur zulasten der Beschäftigten gehen könnte. Der Vorstand will die neue Struktur zum 1. Oktober einführen.

(rtr)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Annäherung bei Stahlsparte von Thyssenkrupp


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.