| 12.07 Uhr

Statistik
Arbeitslosenzahl sinkt auf 2,633 Millionen

13 Fakten zu Hartz IV
13 Fakten zu Hartz IV FOTO: dpa, Oliver Berg
Nürnberg. Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland ist im November um 16.000 auf 2,633 Millionen gesunken. Das sind 84.000 Erwerbslose weniger als vor einem Jahr, wie die Bundesagentur für Arbeit in Nürnberg mitteilte. Die Arbeitslosenquote blieb unverändert bei 6,0 Prozent.

Noch niedriger war die Arbeitslosenzahl zuletzt im Juni 1991 mit damals 2,435 Millionen Erwerbslosen. "Damit hat sich der Arbeitsmarkt auch in diesem Monat gut entwickelt", sagte BA-Chef Frank-Jürgen Weise. Erwerbstätigkeit und Beschäftigung hätten erneut kräftig zugenommen.

Unter Herausrechnung der jahreszeitlichen Schwankungen ging die Erwerbslosigkeit demnach im Monatsvergleich um 13.000 auf 2,772 Millionen zurück. Banken-Volkswirte hatten eine Abnahme um 5000 erwartet.

Arbeitslosigkeit europaweit gesunken

Auch in Europa insgesamt ist die Arbeitslosenzahl weiter gesunken. In den 19 Euro-Staatenwaren etwa 17,2 Millionen Frauen und Männer im Oktober auf Jobsuche, wie das Statistikamt Eurostat mitteilte. Dies sind aber 13.000 weniger als im September und 1,3 Millionen weniger als vor einem Jahr.

Die um jahreszeitliche Schwankungen bereinigte Arbeitslosenquote sank zum Vormonat auf 10,7 von 10,8 Prozent und fiel damit unerwartet auf den tiefsten Stand seit Januar 2012. Spitzenreiter mit der niedrigsten Arbeitslosenquote im Währungsraum nach vergleichbarer EU-Rechnung war erneut Deutschland mit 4,5 Prozent. Schlusslichter waren Griechenland mit 24,6 Prozent (im August) und Spanien mit 21,6 Prozent.

 

(lsa/dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Arbeitslosenzahl sinkt auf 2,633 Millionen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.