| 09.13 Uhr

Außenhandel
Exporte legen im Mai um 1,6 Prozent zu

Wiesbaden . Wieder sind Deutschlands Exporte gestiegen: Im Mai stieg der Wert der Ausfuhren im Vergleich zum Vorjahresmonat um 1,6 Prozent auf 97,2 Milliarden Euro.

Das teilte das Statistische Bundesamt am Freitag mit Verweis auf vorläufige Ergebnisse mit. Die Importe gingen mit einem Wert von 76,2 Milliarden Euro um 0,1 Prozent leicht zurück. Die Außenhandelsbilanz - also die Differenz zwischen Exporten und Importen - schloss mit einem Überschuss von 21 Milliarden Euro.

Im Vergleich zum Vormonat sank der Wert der Exporte im Mai um 1,8 Prozent. Die Importe verzeichneten ein kleines Plus um 0,1 Prozent.

In die Mitgliedstaaten der Europäischen Union wurden Waren im Wert von 57,6 Milliarden Euro exportiert und Waren im Wert von 51,1 Milliarden Euro von dort importiert, wie die Statistiker weiter mitteilten. Gegenüber dem Vorjahresmonat legten die Ausfuhren in EU-Länder damit um 2,1 Prozent zu; die Importe um 0,2 Prozent.

In Länder außerhalb der Europäischen Union, in sogenannte Drittländer, wurden im Mai Waren im Wert von 39,6 Milliarden Euro ausgeführt und Waren im Wert von 25,1 Milliarden Euro aus diesen Ländern importiert. Bei den Exporten war dies ein Zuwachs von 0,9 Prozent im Vorjahresvergleich. Die Importe aus Drittländern sanken dagegen um 0,7 Prozent.

(felt/AFP)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Außenhandel: Exporte legen im Mai um 1,6 Prozent zu


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.