| 07.58 Uhr

München
Autobauer planen Netz von Stromtankstellen

München. Die Autokonzerne BMW, Daimler, Ford und Volkswagen wollen mit einem europaweiten Netz an Schnell-Ladestationen Elektroautos zum Durchbruch verhelfen. Die vier Partner kündigten die Gründung eines Gemeinschaftsunternehmens für Stromtankstellen entlang der europäischen Hauptverkehrsachsen an. In einem ersten Schritt seien im kommenden Jahr rund 400 Ladepunkte geplant. Bis 2020 sollen Fahrer von E-Mobilen Zugang zu Tausenden solcher Hochleistungsladestationen haben. Experten schätzen die Kosten auf einen hohen dreistelligen Millionenbetrag, die Konzerne äußerten sich nicht.

"Die Verfügbarkeit von Schnellladesäulen ermöglicht erstmals Langstrecken-E-Mobilität und wird dazu beitragen, dass sich immer mehr Kunden für ein Elektrofahrzeug entscheiden", sagte Daimler-Chef Dieter Zetsche. Die Unternehmen unterzeichneten eine Absichtserklärung zur Gründung eines Joint Ventures, an dem sich weitere Automobilhersteller beteiligen sollen. Das Vorhaben stehe noch unter dem Vorbehalt, dass die Kartellbehörden zustimmen.

(rtr)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

München: Autobauer planen Netz von Stromtankstellen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.