| 10.05 Uhr

Essen/Amsterdam
Bahn steigt ins Paketgeschäft ein

Essen/Amsterdam. Die Post gerät damit nach einer Attacke von Amazon weiter unter Druck. Von Reinhard Kowalewsky

Die Deutsche Post muss sich gegen immer mehr Wettbewerber im Paketgeschäft wehren. Gestern startete der Logistikableger der Bahn, Schenker, eine Kooperation mit dem Paketzusteller GLS in Deutschland. GLS wird an Firmen und erst recht an Privatkunden Pakete zustellen, die Schenker vorher bei Unternehmen eingesammelt hat. "Das kann die Post bei manchen Geschäftsgebieten schon empfindlich treffen", sagt Detlef Symanski, Inhaber einer Beratungsfirma für Logistik in Essen, "denn jetzt gibt es eine weitere Lieferkette von den Unternehmen hin zu den privaten Haushalten, die ja immer mehr Waren online bestellen."

Dabei baut die hiesige Partnerschaft auf Kooperationen von Schenker und GLS in Österreich, Schweden und Dänemark auf. Insgesamt kommen zwei mächtige Partner zusammen: Schenker ist mit 65.000 Mitarbeitern einer der führenden Logistiker der Welt, gerade bei größeren Lieferungen wie Paletten, die holländische GLS verteilte vergangenes Jahr 436 Millionen Pakete in Europa mit 19.000 Fahrzeugen.

Für die Post kommt die neue Attacke zur Unzeit: Denn Amazon, der größte Kunde des Konzerns in Deutschland, probiert in München aus, einen Teil der Pakete selber zuzustellen. Dafür setzt der Konzern auf kleine Kurierfirmen als Partner, die vormittags bestellte Produkte bereits am Nachmittag ausliefern. Diese Kooperationen begann Amazon während des Streiks der Paketzusteller der Post im vergangenen Juni, um damalige Engpässe zu überwinden. Jetzt will Amazon sich unabhängiger vom deutschen Marktführer machen: "Sie haben so die Pünktlichkeit ihrer Lieferungen besser unter Kontrolle", sagt Berater Symanski, "und so weiß die Post auch, dass Amazon andere Wege gehen kann."

Obwohl Schenker zur Bahn gehört, wird es ein naheliegendes Projekt vorerst nicht geben: Schenker plant bisher nicht, private Pakete (beispielsweise von Pendlern) in Bahnhöfen vom Mutterkonzern annehmen zu lassen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Essen/Amsterdam: Bahn steigt ins Paketgeschäft ein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.