| 12.44 Uhr

Ticketbuchungs-App
Deutsche Bahn stellt Bezahlverfahren "Touch & Travel" ein

Bahn stellt Bezahlverfahren "Touch & Travel" ein
Fahrkarten können künftig nicht mehr per "Touch & Travel"-App gekauft werden. FOTO: dpa, awe hpl fpt
Berlin. Die Deutsche Bahn wird zum 30. November das Bezahlverfahren "Touch & Travel" einstellen. Mit der App können Reisende Fahrkarten im Fern- und Nahverkehr buchen. 

Das Unternehmen begründet die Einstellung der Dienstleistung mit dem Wunsch der Kunden, ein solches App-Angebot vorrangig bei ihren lokalen Verkehrsverbünden zu suchen. Laut einem Sprecher der Deutschen Bahn nutzen derzeit rund 100 000 Kunden "Touch & Travel".

Bezahlfunktion der App nicht mehr nutzbar

Mit dem System ist der Bezahlvorgang einfacher: Reisende loggen sich am Startpunkt der Fahrt per GPS, Scan eines Barcodes oder Eingabe der Kontaktpunkt-Nummer ein. Das Smartphone übermittelt dann die Streckendaten an den Dienstleister.

Am Ende der Fahrt loggt man sich wieder aus, wodurch der Fahrpreis errechnet wird. Das System fasst Einzeltickets teilweise zu günstigeren Tagestickets zusammen, wenn der jeweilige Verkehrsverbund das erlaubt.

Regionale Angebote bleiben bestehen

Die Webseite www.touchandtravel.de wird noch bis Ende Februar zur Verfügung stehen, damit Kunden Rechnungen herunterladen und Fahrten protokollieren können. Die Bahn hält dort auch eine Liste mit alternativen Ticket-Apps bereit, das sind vornehmlich Angebote der regionalen Verkehrsverbünde.

Außerdem wird erläutert, wie Nutzer die Touch&Travel-App vom Smartphone deinstallieren können. Die Registrierung für Neukunden wurde bereits abgeschaltet.

(bur/dpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bahn stellt Bezahlverfahren "Touch & Travel" ein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.