| 08.21 Uhr

New York
Bayer verkauft US-Geschäftsteile für Monsanto-Deal

New York. Der Pharma- und Chemiekonzern Bayer hat laut einem Pressebericht mit dem Verkauf von US-Unternehmensteilen im Zuge der angestrebten Monsanto-Übernahme begonnen. Vorstandschef Werner Baumann biete derzeit unter anderem einen Hersteller von Saatgut für Gemüse sowie einen Agrar-Softwarespezialisten zum Kauf an, berichtete die "New York Post" . Ein Bayer-Sprecher wollte die Informationen auf Anfrage nicht kommentieren. Ziel sei es weiter, den Monsanto-Deal Anfang 2018 abzuschließen. Dafür arbeite man nach wie vor eng mit den Wettbewerbsbehörden zusammen, sagte er.

Monsanto selbst hat vor der geplanten Übernahme durch Bayer durchwachsene Zahlen vorgelegt. Im ersten Geschäftsquartal (bis Ende November) stieg der Umsatz nur minimal auf 2,7 Milliarden Dollar (2,2 Milliarden Euro). Der Gewinn sprang zwar von 29 Millionen auf 169 Millionen Dollar, Grund waren jedoch vor allem Verkäufe von Firmenteilen. Insgesamt blieben die Ergebnisse hinter den Erwartungen der Analysten zurück.

(dpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

New York: Bayer verkauft US-Geschäftsteile für Monsanto-Deal


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.