| 07.29 Uhr

Düsseldorf/London
Bei Vodafone wechselt Chef für Großkunden

Düsseldorf/London. Beim größten Mobilfunkkonzern der westlichen Welt, Vodafone, wird mit Jan Geldmacher der bekannteste aus Deutschland kommende Manager gehen. Der 54-Jährige war bisher für das aus London geführte Geschäft mit Großkunden rund um die Welt zuständig - nun startet er wohl am 1. September bei einem Wettbewerber. Das erfuhr unsere Redaktion aus informierten Kreisen. Bis 2012 war Geldmacher Mitglied der Geschäftsführung in Deutschland, bevor er in die Weltzentrale befördert wurde.

Die Entscheidung für Nachfolger Eric Brenneis, übrigens auch ein Deutscher, zeigt, wohin sich Vodafone auf globaler Ebene entwickelt: Während Geldmachers Stärke als früherer Manager auch bei der Deutschen Telekom die Pflege von Kundenkontakten auf höchster Ebene war, ist Brenneis Experte für das Vernetzen von Maschinen mit Internettechnik ("Internet der Dinge"). Strategisch ist damit absehbar, dass Vodafone zunehmend Wissen aufbaut, um etwa Autos drahtlos so gut miteinander zu vernetzen, dass sie sich gegenseitig vor Kollisionen warnen können.

Weil dafür schnelle Datenverbindungen benötigt werden, will Vodafone alle Funkmasten für Mobilfunk mit Glasfaser anschließen - Deutschland-Chef Hannes Ametsreiter hofft dafür sogar möglicherweise auf Subventionen des Bundes.

(rky)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf/London: Bei Vodafone wechselt Chef für Großkunden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.