| 07.55 Uhr

Niederzier
Brandanschlag auf Tagebau Hambach trifft Stromkabel

Niederzier. Ein Brandanschlag hat den Betrieb des Braunkohletagebaus Hambach vorübergehend lahmgelegt. Laut Staatsanwaltschaft Aachen haben Unbekannte am frühen Sonntagmorgen 50 Starkstrom führende Hauptleitungen in Brand gesetzt. Für die Zeit der Löscharbeiten wurde der Tagebaubetrieb unterbrochen. Es werde wegen Brandstiftung ermittelt, so eine Sprecherin. Nach Angaben von RWE-Power entstand erheblicher Sachschaden. Auch am Tag danach gebe es noch Auswirkungen auf den Betrieb. Schon vor knapp zwei Wochen hatten Unbekannte einen Hochspannungsmast am Tagebau Inden angesägt. Der Mast trägt Leitungen, die den Tagebau mit Strom versorgen. Auch hier ermittelt die Staatsanwaltschaft. RWE Power sprach von einer eskalierenden Kette der Gewalt.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Niederzier: Brandanschlag auf Tagebau Hambach trifft Stromkabel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.