| 07.21 Uhr

Berlin/Düsseldorf
Bund pumpt Geld für Glasfaser in die Gewerbegebiete

Berlin/Düsseldorf. Die Bundesregierung reagiert auf Kritik unter anderem aus NRW, dass das bundesweite Förderprogramm für sehr schnelle Internetanschlüsse fast nur Privathaushalten zugute kommt. Gestern stellte Alexander Dobrindt (CSU) als zuständiger Minister für Verkehr und digitale Infrastruktur ein Sonderprogramm für Gewerbegebiete vor, das 350 Millionen Euro umfassen soll. Die Subvention soll insgesamt Glasfaser-Investitionen von einer Milliarde Euro anregen - was dringend notwendig ist, weil allein in NRW rund 3000 Gewerbegebiete bisher keinen wirklich schnellen Online-Zugang haben.

NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin (SPD) begrüßt das neue Angebot. Er hatte hinter den Kulissen darauf gedrängt, dass gerade Gewerbegebiete bevorzugt mit Glasfaser versorgt werden, weil diese leistungsfähiger ist als DSL.

(rky)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Berlin/Düsseldorf: Bund pumpt Geld für Glasfaser in die Gewerbegebiete


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.