| 07.56 Uhr

Berlin
Bund verbessert Leistungen für Behinderte

Berlin. Die Bundesregierung will die Wohn-, Einkommens- und Arbeitsbedingungen für Millionen Menschen mit Behinderung verbessern. Die knapp eine Million Bezieher von Eingliederungshilfe sollen mehr eigenes Vermögen behalten dürfen. Statt 2600 Euro sollen künftig 50.000 Euro Vermögen anrechnungsfrei bleiben, heißt es im Entwurf des Bundesteilhabegesetzes, das Sozialministerin Andrea Nahles (SPD vor der Sommerpause in den Bundestag bringen will. Behinderte sollen demnach leichter eine reguläre Arbeit erhalten können, indem die staatlichen Lohnkostenzuschüsse für Arbeitgeber aufgestockt werden.

Sie sollen zudem zwischen mehr alternativen Wohnformen wählen können, wenn sie auf Hilfe von anderen angewiesen sind. Die Ausgaben des Bundes sollen durch die Reform in den kommenden zehn Jahren im Schnitt um 400 Millionen Euro steigen. In Deutschland leben mehr als zehn Millionen Menschen mit Behinderung, davon sind 7,5 Millionen Schwerbehinderte.

(mar)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Berlin: Bund verbessert Leistungen für Behinderte


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.