| 09.23 Uhr

Berlin
Bundesregierung will Mieterstrom stärker fördern

Berlin. Neben Hausbesitzern sollen künftig auch mehr Mieter selbst produzierten Ökostrom günstig nutzen können. Die Bundesregierung verabschiedete einen Gesetzentwurf zur Förderung von Mieterstrom, der etwa von Solaranlagen auf dem Dach kommt. Damit will der Bund erreichen, dass mehr Vermieter solche Anlagen auf Mietshäuser bauen und damit die Energiewende voranbringen. Um die Investition für Vermieter attraktiv zu machen, sollen diese einen Zuschuss bekommen.

Die Förderung könnte laut Wirtschaftsministerium noch in diesem Jahr beginnen. Die Höhe hängt den Plänen zufolge von der Größe der Solaranlage und dem Photovoltaik-Ausbau insgesamt ab. Der Zuschlag wird voraussichtlich zwischen 2,75 und 3,8 Cent pro Kilowattstunde liegen. Zugleich wird sichergestellt, dass Mieter den Stromanbieter weiter frei wählen können.

(dpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Berlin: Bundesregierung will Mieterstrom stärker fördern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.