| 08.22 Uhr

Düsseldorf
Coca-Cola für die Russen

Zwar geht es auch um den Versuch des West-Berliner Coca-Cola-Statthalters, amerikanische Brause an den Klassenfeind auf der anderen Seite des Eisernen Vorhangs zu verhökern. In Wirklichkeit aber ist Billy Wilders grandioses Werk Eins, Zwei, Drei natürlich eine turbulente Komödie über den Kalten Krieg im geteilten Berlin. Produziert unter erschwerten Bedingungen: Während der Dreharbeiten 1961 begann der Mauerbau, und Wilder musste das Brandenburger Tor im Studio nachbauen lassen. Lilo Pulver tanzt für schmierige Russen auf dem Tisch, Horst Buchholz wird mit den Klängen von "Itsy Bitsy Teenie Weenie Yellow Polka Dot Bikini" gefoltert und James Cagney muss sich mit deutschen Gedächtnislücken herumschlagen ("Welcher Adolf?"). Großes Kino. Sitzen machen! sw

Eins, Zwei, Drei, Regie: Billy Wilder, DVD für 7,97 Euro

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Coca-Cola für die Russen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.