| 07.26 Uhr

Düsseldorf
Das ändert sich für Zugreisende ab 13. Dezember

Düsseldorf. Für Bahn-Kunden in Nordrhein-Westfalen bringt der neue Fahrplan ab dem 13. Dezember einige Erleichterungen. Nach dem Stellwerksbrand am 4. Oktober in Mülheim-Styrum fährt beispielsweise erstmals die RE-Linie 2 von Münster nach Düsseldorf wieder im Stundentakt auf ihrem ursprünglichen Weg mit Halt in Mülheim und Essen.

Allerdings wird die Linie RE 11 von Mönchengladbach nach Hamm weiterhin umgeleitet. Die S 3 entfällt immer noch auf dem Abschnitt Essen bis Oberhausen. Es besteht ein Ersatzverkehr mit Bussen. Neu ist, dass samstags und sonntags zwei zusätzliche Busse um 4.53 Uhr und 5.23 Uhr ab Mülheim in Richtung Oberhausen eingesetzt werden. Im Fernverkehr fährt die ICE-Linie 41 von München über Köln und Essen nach Dortmund tagsüber nur bis Düsseldorf, morgens und abends bis nach Dortmund. Die Züge der ICE-Linie 10 von Köln nach Berlin halten jedoch weiterhin nicht am Düsseldorfer Flughafen. Bis alle Züge wieder planmäßig fahren, wird es voraussichtlich noch bis Mitte März 2016 dauern. Die Strecke zwischen Düsseldorf und Köln wird etwas entlastet, wie berichtet wird ein dritter Regionalexpress eingesetzt. Dieser nimmt nicht die Strecke über Leverkusen, sondern über den weniger befahrenen Abschnitt Neuss und Dormagen.

Die Nord-West-Bahn verschiebt die Fahrten der Regionalbahn 31 "Der Niederrheiner" zwischen Xanten und Duisburg um wenige Minuten. Durch diese Änderungen sollen Zeitpuffer entstehen, mit dem Ziel, den Verkehr auf der Linie stabiler und zuverlässiger zu machen. Auf der Linie der Regionalbahn 43, der "Emschertal-Bahn", fahren künftig Züge der DB Regio und nicht mehr der Nord-West-Bahn.

(haka)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Das ändert sich für Zugreisende ab 13. Dezember


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.