| 08.18 Uhr

Frankfurt
Dax erlebt größten Wochenverlust seit August 2011

Frankfurt. Nach dem Absturz am Donnerstag hat es am Aktienmarkt gestern erneut schlechte Nachrichten gegeben. Der Deutsche Aktien-Index (Dax) machte mit einem Minus von 1,3 Prozent den Fehlstart in das Jahr 2016 perfekt. Einmal mehr erwiesen sich der steigende Euro, der die Exportaussichten eintrübt, und die sinkenden Ölpreise als Belastung. Zuvor hatten eine Kurserholung in China, bedingt durch die Aufwertung der Landeswährung Yuan, und starke Arbeitsmarktdaten aus den USA einige Anleger zur Rückkehr in die europäischen Aktienmärkte ermuntert.

Der Dax hatte am Nachmittag noch im Plus gelegen. Das bröckelte allerdings schnell wieder ab. Der Dax hat damit in den ersten fünf Handelstagen des neuen Jahres den größten Wochenverlust seit August 2011 eingefahren. Nachdem das Börsenbeben in China weltweit Schockwellen ausgelöst hat, summierte sich das Minus für den deutschen Leitindex auf 8,32 Prozent. Stärker nach unten war es zuletzt zur Hochzeit der europäischen Schuldenkrise gegangen.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Frankfurt: Dax erlebt größten Wochenverlust seit August 2011


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.