| 17.52 Uhr

Börse
Dax legt nach Gipfelsturm Rückwärtsgang ein

Lexikon: Glossar - Aktienmarkt von A bis Z
Lexikon: Glossar - Aktienmarkt von A bis Z FOTO: dpa, Fredrik Von Erichsen
Frankfurt/Main. Der Dax hat am Dienstag seinem jüngsten Gipfelsturm erneut Tribut gezollt und seine Vortagesverluste ausgeweitet. Selbst positive europäische Konjunkturnachrichten konnten nicht verhindern, dass der deutsche Leitindex mit einem Abschlag von 0,90 Prozent auf 12.228 Punkte aus dem Handel ging.

Noch am Freitag hatte der Dax ein Rekordhoch bei 12.390,75 Punkten erreicht. Die Nebenwerte-Indizes schlossen am Dienstag ebenfalls schwächer: Der MDax der mittelgroßen Werte sank um 0,63 Prozent auf 21 487,49 Punkte. Der Technologiewerte-Index TecDax büßte 0,59 Prozent auf 1677,88 Punkte ein. 

Die Industrieproduktion im Euroraum war im Februar stärker als erwartet gestiegen, auch das Konsumklima in Europa hatte sich im ersten Quartal 2015 deutlich verbessert. "Der deutsche Leitindex hat sich auch heute angeschlagen präsentiert, weitreichende Gewinnmitnahmen blieben aber aus", sagte Analyst Jens Klatt von DailyFX. Gute Quartalszahlen der US-Großbank JPMorgan hätten dazu beigetragen, dass es nicht deutlicher abwärts gegangen sei.

Kursbewegende Nachrichten zu Einzelwerten gab es eher aus der zweiten Reihe: Im MDax etwa legten die Aktien von Salzgitter um 1,26 Prozent zu. Ein Händler verwies auf einen Medienbericht, dem zufolge Vorstandschef Heinz Jörg Fuhrmann am Rande der Hannover Messe gesagt habe, dass ein "Gutteil des Geschäfts im ersten Quartal besser als erwartet gelaufen" sei. Der Händler kommentierte: Zwar heiße es in dem Bericht weiter, dass es zu früh sei, bereits jetzt schon über eine Anhebung der Jahresprognose nachzudenken, "aber dass eine Erhöhung nicht ausgeschlossen wurde, klingt schon mal gut".

Beim Verpackungsspezialisten Gerresheimer beeindruckte die Gewinnentwicklung im ersten Geschäftsquartal die Anleger. Dem MDax-Konzern war es gelungen, rentabler zu werden. Das Papier des Herstellers von Verpackungen für Medizinprodukte und Flakons für die Kosmetikindustrie gewann an der MDax-Spitze fast 6 Prozent.

Angehobene Jahresziele beim Labor- und Pharmazulieferer Sartorius bescherten dessen Aktien ein Rekordhoch bei 129,00 Euro. Mit einem Plus von 2,94 Prozent auf 127,90 Euro gingen die im TecDax notierten Vorzugsaktien aus dem Handel.

Im SDax-Index für die geringer kapitalisierten Werte sorgte der Autovermieter Sixt für Schlagzeilen: Noch im laufenden Jahr will er seine Leasingtochter an die Börse bringen. Die Sixt-Papiere setzten daraufhin ihren seit Jahresbeginn gestarteten Rekordlauf fort und stiegen um weitere knapp 3 Prozent.

An Europas Börsen gab es vorwiegend rote Vorzeichen. Der EuroStoxx 50 beendete den Handel mit minus 1,16 Prozent bei 3784,53 Punkten und auch in Paris wurden Verluste verbucht. In London hingegen legte die Börse leicht zu. In den USA zeigten sich der Wall-Street-Index Dow Jones leicht im Plus und die Nasdaq-Indizes leicht im Minus.

Am deutschen Rentenmarkt sank die Umlaufrendite börsennotierter Bundeswertpapiere auf 0,11 (Vortag: 0,13) Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,10 Prozent auf 140,92 Punkte. Der Bund-Future gewann 0,13 Prozent auf 159,54 Punkte. Der Kurs des Euro legte ebenfalls zu und wurde zuletzt bei 1,0667 US-Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs zuvor noch auf 1,0564 (Montag: 1,0552) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,9466 (0,9477) Euro.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dax legt nach Gipfelsturm Rückwärtsgang ein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.