| 08.21 Uhr

Düsseldorf
Bahn steckt 5,5 Milliarden in Schienennetz

Düsseldorf. 2016 will der Konzern 850 Einzelmaßnahmen umsetzen. 600 Millionen investiert die Bahn in NRW. Von Maximilian Plück

Damit es mit der Pünktlichkeit bei der Deutschen Bahn in Zukunft besser wird, müssen die Fahrgäste erst einmal längere Fahrt- und Wartezeiten in Kauf nehmen. Mit dem auf fünf Jahre angelegten 28-Milliarden-Euro-Investitionsprogramm "Zukunft Bahn" will der Konzern das teils marode Schienennetz wieder instand setzen. Das bedeutet: mehr Baustellen.

Im angebrochenen Jahr will die Bahn dafür rund 5,5 Milliarden Euro ausgeben. Geplant sei die Erneuerung von rund 3200 Kilometern Schiene, 2000 Weichen, 2,9 Millionen Eisenbahnschwellen, vier Millionen Tonnen Schotter und rund 150 Brücken, hieß es gestern. Insgesamt stehen 850 Einzelmaßnahmen auf dem Programm. Rund 600 Millionen Euro fließen in die Bahn-Infrastruktur von Nordrhein-Westfalen. Dazu kommen noch weitere Millionen für die reine Instandhaltung der Strecken und Anlagen.

So gibt es beispielsweise umfangreiche Arbeiten im Juli zwischen Solingen und Opladen. Weil dann nur eine Fahrspur zur Verfügung steht und die Strecke teilweise sogar komplett gesperrt werden muss, wird der Fernverkehr in beiden Richtungen über den Düsseldorfer Hauptbahnhof mit früherer Abfahrt beziehungsweise späterer Ankunft in Köln umgeleitet. Im Nahverkehr soll es laut Bahn zu Ausfällen zwischen Solingen und Leichlingen oder Opladen kommen. Je nach Sperrzustand seien weitere Ausfälle zwischen Köln und Wuppertal möglich.

Weitere wichtige Bauvorhaben in NRW sind nach Bahn-Informationen die Erneuerung von Weichen und Gleisen im Raum Düsseldorf, bei der S-Bahn in Köln sowie auf den Strecken zwischen Hamm und Ahlen und Gütersloh und Brackwede.

Damit die Kunden möglichst kurze Wartezeit in Kauf nehmen müssen, sollen die Projekte entlang eines Abschnitts zeitlich so gut aufeinander abgestimmt werden, dass Zahl und Dauer von Sperrungen bei steigendem Bauvolumen verringert werden. "Bündelung ist das Zauberwort, mit dem wir dieses Ziel erreichen können", sagte das Vorstandsmitglied der Bahntochter DB Netz, Roland Bosch.

Detaillierte Informationen über die Einzelmaßnahmen an Rhein und Ruhr will die Bahn Ende Februar bekannt geben. Schon jetzt können sich Kunden über den Stand der Bauarbeiten sowie über Planungen im Internet informieren. Auf der Internetseite bauarbeiten.bahn.de stellt der Konzern ausführlich alle Maßnahmen vor.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Deutsche Bahn steckt 5,5 Milliarden in Schienennetz in NRW


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.