| 10.35 Uhr

Frankfurt
Deutsche Börse will ihre Indizes renovieren

Frankfurt. Die Deutsche Börse will ihre Auswahlindizes unterhalb des Dax umbauen. Wie der Betreiber der Börse Frankfurt mitteilte, soll die traditionelle Trennung in Aktien klassischer Firmen wie zum Beispiel aus der Chemie- oder Autobranche und von Technologiefirmen nicht weitergeführt werden. Die Börse reagiert damit auf schon länger geäußerte Kritik am TecDax. Der Index wird von vielen Investoren gemieden und nur von wenigen börsengehandelten Indexfonds (ETFs) abgebildet. Deshalb sollen Aktien, die im Tec-Dax gelistet sind, künftig zugleich bei entsprechender Größe auch in M-Dax für mittelgroße Werte oder im Kleinwerte-Index S-Dax notiert werden.

Techfirmen, deren Papiere im Dax gelistet sind, werden künftig parallel im Tec-Dax notiert (aktuell Telekom, SAP und Infineon). M-Dax und S-Dax sollen um zehn Aktien auf dann je 60 Werte erweitert werden. Der Dax soll weiterhin auf Basis von 30 Papieren errechnet werden, der Tec-Dax ebenfalls. Stimmen die Marktteilnehmer zu, sollen die Änderungen ab 24. September greifen.

(rtr)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Frankfurt: Deutsche Börse will ihre Indizes renovieren


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.