| 15.18 Uhr

Erwerbstätigkeit
Arbeitslosenzahl sinkt auf niedrigsten Stand seit 1991

Deutschland: Arbeitslosenzahl sinkt auf niedrigsten Stand seit 1991
FOTO: dpa, Martin Gerten
Nürnberg. Die Lage auf dem Arbeitsmarkt hat sich im Mai weiter entspannt. Rund 81.000 Menschen haben im vergangenen Monat eine neue Anstellung gefunden. Die Arbeitslosenquote sank um 0,2 Prozent.

Die gute Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt in Deutschland hat sich im Mai mit dem üblichen Frühjahrsaufschwung fortgesetzt. Im vergangenen Monat registrierte die Bundesagentur für Arbeit (BA) 2,762 Millionen Arbeitslose. Es ist die geringste Arbeitslosenzahl seit 24 Jahren.

Das seien 81.000 weniger als im April und 120.000 weniger als vor einem Jahr, teilte die Behörde am Dienstag in Nürnberg mit. Die Arbeitslosenquote sank um 0,2 Prozentpunkte auf 6,3 Prozent. Das ist die geringste Arbeitslosenzahl in einem Mai seit 24 Jahren. BA-Chef Frank-Jürgen Weise sagte, die Aufwärtsbewegung am Arbeitsmarkt habe sich im Mai fortgesetzt.

"Obwohl sich das Wirtschaftswachstum zuletzt etwas abgeschwächt hat, entwickelt sich der Arbeitsmarkt weiterhin günstig", sagte Weise in Nürnberg. Bereinigt um jahreszeitliche Einflüsse ging die Arbeitslosenzahl laut BA-Berechnungen um 6000 zurück. Banken-Volkswirte hatten eine Abnahme um 10.000 erwartet.

 

(REU)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Deutschland: Arbeitslosenzahl sinkt auf niedrigsten Stand seit 1991


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.