| 08.29 Uhr

Cupertino
Diese Fragen stellt Apple Bewerbern

Cupertino. Wer beim iPhone-Hersteller anfangen will, sollte Spaß am Knobeln haben. Von Florian Rinke

Wer bei Apple arbeiten will, sollte sich vor dem Bewerbungsgespräch eine Frage stellen: Bin ich klug? Denn eine Antwort darauf könnten Mitarbeiter des iPhone-Herstellers angeblich wissen wollen. Die Internetseite "Cult of Mac" hat zehn Fragen zusammengetragen, die potenzielle zukünftige Mitarbeiter erwartet.

Wer sie liest, merkt schnell, wie groß die Anforderungen sind, die Apple ans Personal stellt. Wer hier arbeitet muss schließlich innovativ und exzellent in seinem Fachgebiet sein. Die Auslese ist daher radikal. Ein Ex-Bewerber berichtete bereits 2014, dass er sich mehreren Telefoninterviews unterziehen musste, anschließend folgten Videotelefonate, eine Einladung nach Kalifornien und ein mehrstündiges Interview. Am Ende folgte die Absage.

Das dürfte vielen so gehen, denn die Fragen, die Apple Kandidaten angeblich stellen soll, haben es in sich: Ist es wichtiger, das Problem zu lösen oder für eine gute Kundenerfahrung zu sorgen, soll Apple einen Kandidaten gefragt haben. Andere Bewerber mussten Wissensfragen beantworten, etwa wie viele Kinder täglich weltweit geboren werden. Oder es gab ein Rätsel: Vor ihnen stehen drei Boxen. Eine ist mit Äpfeln gefüllt, eine mit Orangen und die dritte mit Äpfeln und Orangen. Leider wurden die Kisten falsch bezeichnet, so dass man von außen nicht sehen kann, was sich in ihnen befindet. Sie dürfen eine Box öffnen und ohne hineinzublicken eine Frucht herausnehmen. Wie können Sie alle drei Boxen anschließend durch einen Blick auf die Frucht korrekt zuordnen?

Hätten Sie es gewusst?

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Cupertino: Diese Fragen stellt Apple Bewerbern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.