| 09.39 Uhr

Hamburg/Brüssel
Kalifornien will VW-Reparaturplan genehmigen

Hamburg/Brüssel. Volkswagen bleiben im Abgasskandal in den USA womöglich Milliardenkosten erspart. Die kalifornische Umweltbehörde CARB deutete an, dass sie eine Reparatur der fast 600.000 betroffenen Dieselautos genehmigen wird. "Wir wollen, dass Volkswagen die Autos reparieren und weiterverkaufen kann. Langfristig gesehen glauben wir, dass das effizienter ist", sagte Behördenchefin Mary Nichols dem "Handelsblatt". Eine Reparatur könnte die Kosten der Einigung über 15 Milliarden Dollar deutlich senken, weil VW nicht alle Autos zurückkaufen müsste. In Europa könnten dagegen neue Kosten auf VW zukommen, falls auch dort Entschädigungen für Verbraucher fällig werden sollten.

Für den Rückkauf einer halben Million manipulierter Dieselautos mit Zwei-Liter-Motoren sind gut zehn Milliarden Dollar vorgesehen, weitere fast fünf Milliarden Dollar soll VW in Umweltfonds einzahlen. Das Bezirksgericht in San Francisco will heute entscheiden, ob es den Dieselgate-Vergleich vorläufig annimmt.

(rtr)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dieselgate: Kalifornien will VW-Reparaturplan genehmigen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.